Mile High Club heißt die inoffizielle Gruppe, die an Bord eines Flugzeuges Sex mit einem Partner hatten. Eine Studie der Fluggesellschaft Stratos Jet zeigt was tatsächlich abgeht. Goggolori zieht seinen Hut und ruft begeistert Chapeau! Leider gehört er nicht zu den Sexerprobten über den Wolken.

Im Rahmen der Umfrage wurden 2000 Passagiere befragt. 17 Prozent dieser Personen hatten schon sexuelle „Handlungen“ im Flugzeug ausprobiert. Abgesehen vom Küssen (41 Prozent der Befragten haben sich schon sehr leidenschaftlich während der Reise geküsst) sagen knapp 17 Prozent, sie hätten im Flugzeug bereits des Öfteren gefummelt. Da wären wir wieder beim Sichtschutz. Na klar, für was sind denn die Decken sonst da?

7 Prozent haben Hand angelegt und 5 Prozent hatten bereits mindestens einmal an Bord masturbiert. 4 Prozent hatten Oralsex und weitere 4 Prozent Sex. Das Top der Studie: Die Mehrheit der Befragten haben diese Handlungen mit Personen getan, die sie kannten. Aber 20 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, im Flugzeug schon mal mit einer komplett fremden Person herumgemacht zu haben.

Wenn man so an Sex im Flugzeug denkt, dann denken viele wohl an die Flugzeugtoilette. Schon klar – Türe zu und los geht’s. Doch die Bordtoilette ist nicht der einzige Ort für ein schönes Schäferstündchen, denn nur 25 Prozent gaben an, es hier „getan“ zu haben. Bei stolzen 80 Prozent ging es direkt am Sitz zur Sache. Verblüffend für Goggolori ist, dass es 80 Prozent in der Economy Class am Sitz Spaß hatten. In der Business Class waren es nur 21 Prozent.

Wow künftig wird Goggolori die mitfliegenden sexy ladies mit ganz anderen Augen betrachten, vielleicht will sich ja doch eine die Zeit bis zur Ankunft verkürzen.

Und noch etwas: Passt auf euch auf, da draußen!

 

Ich beabsichtige künftig weniger auf Facebook und stattdessen nur auf meinem Blog zu posten. Wer informiert sein will, sollte entweder den RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.

mehr Beiträge / Startseite