Seit 75 Jahren versuchen amerikanische Forscher dies anhand einer Studie heraus zu finden. Jetzt veröffentlichten sie erstmal Ergebnisse. Im Jahr 1930 begann ein Team von Forschern um den Psychiater George Vaillant, 268 Männer zu ihrer Gesundheit und ihrer Zufriedenheit zu befragen. Die eine Hälfte der Befragten bestand aus privilegierten Harvard Studenten, die andere Hälfte aus den ärmsten Jungen Bostons.

Mittlerweile sind viele der Befragten in ihren Neunzigern, einige sind schon tot. Einzelne entwickelten Krankheiten oder Süchte. Andere wurden Anwälte oder Ärzte. Einer von ihnen wurde der Präsident der Vereinigten Staaten: John F. Kennedy war auch unter den Teilnehmern der Studie. Nach mehr als 75 Jahren veröffentlichten die Forscher ihre ersten Ergebnisse. Heute halten sie darüber Vorträge auf der ganzen Welt. Sie glauben, herausgefunden zu haben, was es ist, das auf Dauer gesund und glücklich macht.

Viele der Teilnehmer sollen zu Beginn der Studie angegeben haben, sie würden sich nach Geld, Erfolg und Berühmtheit sehnen. Aber nichts davon zeigte sich als das Geheimnis eines langen gesunden Lebens. Auch eine gesunde Lebensweise war es nicht. Sondern etwas ganz anderes, an das zu Beginn der Studie niemand gedacht hat: die Beziehungen zu anderen Menschen.

Wer mit 50 Jahren gute Freunde hat, ist mit 80 gesünder

Die Forscher konnten anhand der Krankenakten und der Befragungen feststellen: Die Menschen, die mit 50 Jahren die engsten Beziehungen führten, waren mit 80 Jahren die gesündesten. Enge Beziehungen seien das wahre Geheimnis eines gesunden Lebens, schlussfolgern sie. Dabei gehe es aber NICHT darum, besonders viele soziale Beziehungen zu führen. Man müsse auch nicht unbedingt verheiratet oder in einer Beziehung sein. Das einzige, das wirklich zähle, sei die Qualität der Beziehungen.

Der Psychiater Robert Waldinger ist der derzeitige Leiter der Studie. In einem TED Talk berichtete er von seinen Erkenntnissen. Hier ist der Youtube Vortrag (deutsche Untertitel).

Und hier der vollständige Beitrag (deutsch) von Huffington Post

The scary old man sagt: Na ja so neu ist das nicht. Schließlich dichtete der gute alte Friedrich Schiller schon bei seiner Ode an die Freude: „Wem der große Wurf gelungen eines Freundes Freund zu sein….“

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite