Frau Merkel, sie als Gutmensch, als moralischer Leuchtturm in einer verkommenen Welt, SIE müssen tätig werden. Der  2016-03-11-wre-sudanUno-Bericht: – Südsudan betreibt brutale Politik „verbrannter Erde“ -, verheißt nichts Gutes. Die Uno erhebt schwerste Vorwürfe gegen die Regierung des Südsudan. Deren Truppen ermordeten oppositionelle Zivilisten, selbst Kinder, auf bestialische Weise.

Die Auflistung der einzelnen Verbrechen ist kaum zu ertragen: Kinder und Menschen mit Behinderungen werden lebendig verbrannt, Soldaten vergewaltigen systematisch Frauen und töten gezielt Zivilisten. Das ist nur ein Teil von zahlreichen Menschenrechtsverletzungen im Südsudan, die nun die Vereinten Nationen (Uno) in einem Bericht veröffentlicht haben.

Lediglich kleiner Teil der Grausamkeiten bekannt

Als Folge der Gewalt starben im jüngsten Staat Afrikas Zehntausende Menschen, mehr als 2,2 Millionen wurden vertrieben. Mehr als 860.000 Menschen – das sind etwa zehn Prozent der Bevölkerung – hungern nach Angaben von Hilfsorganisationen.

Nun Frau Merkel, wo ist der Unterschied zu Syrien? Möchten sie nicht auch alle nach Deutschland holen, damit diese Menschen in Frieden leben können? Wie lange Deutschland noch so friedlich wie bisher weiter existiert ist ohnehin fraglich. Das heute veröffentlichte Statement des mazedonischen Präsidenten lässt Übles befürchten.

„Bei der Humanität hat Deutschland sehr gut gehandelt. Aber bei der Sicherheit hat Ihr Land völlig versagt, sagte Ivanov der „Bild“. So hätten mazedonische Behörden 9000 gefälschte Pässe und Dokumente bei Flüchtlingen sichergestellt. Sein Land habe einen Austausch von Daten über mutmaßliche Dschihadisten angeboten, doch weder von deutscher noch von europäischer Seite sei darauf eingegangen worden.

Mazedonien sei aus Sicht der EU „nichts, kein EU-Land, kein Schengen, keine Nato. Niemand will uns“, klagte Ivanov. Während die Türkei am Verhandlungstisch mit der EU sitze, sei Mazedonien lediglich „Teil der Speisekarte“.

Ich fordere, dass künftig mehr Volksabstimmungen durchgeführt werden können. Ich hätte definitiv anders gewählt, wenn ich auch nur geahnt hätte, wie unsere „Volksvertreter“ mit den Befürchtungen und Ängsten seiner Bürger umgehen. Ein Kreuzchen und schon ist man mehrere Jahre diesen selbstherrlichen Politikern ausgeliefert. Das kann es nicht sein! Das müssen wir ändern!

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here