Größe Töne auf dem EU-Gipfel von Frau Merkel was sie NICHT möchte (Grenzen schließen) und heute ein paar Tage später? Die 2016-03-09-wre-merkelBalkanroute ist geschlossen, Ungarn ruft den Krisenzustand aus und sendet Soldaten an die Grenze zu Rumänien. Die französische Presse schreibt in ziemlicher Klarheit von der Schuld  dieser machthungrigen Frau. Deutschland (Frau Merkel) ist erzürnt über Österreich und die bisherigen guten Beziehungen gehen den Bach runter. Die Türken reiben sich die Hände, weil sie die EU am Nasenring durch die Pampa führen. Nur die Flüchtlinge sind mittlerweile wirklich in einer sehr bescheidenen Lage. Allerdings hält sich mein Mitleid bei Flüchtlingen wie diesem in Grenzen. Auszug aus einem Spiegel online Bericht:

„Wenn wir das gewusst hätten, wären wir in Syrien geblieben“, sagt Adel. „Wir sagen allen unseren Verwandten: Bleibt, wo ihr seid!“ Er ist mit seiner Frau und den zwei Kindern unterwegs nach Deutschland. Vor fünf Monaten hatten sie den ältesten Sohn, 15 Jahre alt, dorthin vorgeschickt und auf Familiennachzug gehofft. Doch der wurde abgelehnt. Also führen sie die Familie nun selbst zusammen. Was will der Mann? Wie verantwortungslos ist das denn?

Wer trägt die Verantwortung? Das Beharren auf einer gesamt-europäischen Lösung ist wischi-waschi! Beziehungsweise die meisten Länder haben kund getan wie sie dazu stehen. Und nur weil das Frau Merkel nicht passt, stapft sie wie ein kleines Kind auf den Boden und will ihren Kopf durchsetzen. Was sind denn die Motive von Frau Merkel? Humanitäre Hilfe? Wer glaubt das denn? Dann hätte sie schon in vielen Regionen dieser Welt die Menschen zu uns holen können. Aber wie schäbig ist das denn, Hoffnung unter den Flüchtlingen verbreiten, wohl wissend dass es längst keine Chance mehr gibt. Wer denkt dass Frau Merkel eine besonders warmherzige und emphatische Person ist, sollte ihren Karrieregang mal betrachten. Speziell das Abservieren ihrer Parteimitglieder welche vielleicht etwas an ihrer Macht kratzen könnten ist von nahezu heimtückischen Machenschaften geprägt. Nach meiner Meinung war das einzige Motiv ganz zu Beginn, die Aussicht auf den Friedensnobelpreis. Es wäre doch so schön eine Heldin zu sein.

Also betrachten wir am Sonntag den Wahlausgang und nehmen grinsend zur Kenntnis, dass Herr Kretschmann durch Frau Merkel weiterhin Ministerpräsident bleiben darf. Hoffentlich werden die etablierten Parteien so richtig abgestraft, denn lieber bin ich Protestwähler als dass ich mich zu einem Gehilfen dieser Heuchler machen lasse.

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here!