2016-06-25-brexitBrexit & BKA Präsident. Jetzt ist es also passiert: Die Mehrheit der Briten stimmte dafür, die EU zu verlassen. Die Reaktion der europäischen „Spitzenpolitiker“ und der linken Kampfpresse? Richtig, arrogant und beleidigt, wie kleine Kinder. Vor allen Dingen haben diese Menschen überhaupt nicht erkannt bzw. ignorieren es, was die britischen Bürger veranlasste so abzustimmen. Es waren nach meiner Meinung zwei Hauptursachen:

1.) die alles überbordende und sich in alle –auch rein nationale- Belange einmischende EU Bürokratie und

2.) weit gewichtiger, die unverantwortbare und nicht nachvollziehbare Flüchtlingspolitik. Diese hat zum großen Teil Frau Merkel zu verantworten. Wenn sich ein Bürger in seiner Heimat nicht mehr sicher fühlt und von den gewählten Volksvertretern nicht mehr wahrgenommen wird, treten rational, ökonomische Belange in den Hintergrund. Wer durch fremde Regierungsbürokraten gezwungen wird, unkontrolliert (teils gewalttätige Menschen mit völlig konträren Kultur- und Bildungshintergrund) und unregistriert in sein Land zu lassen, wird das nicht lange hinnehmen.

Doch die Politiker und auch Medien wollen das überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen, wie die Reaktionen auf das Ergebnis des Referendum deutlich zeigen. Im Gegenteil, jetzt wird unterstellt, dass die Brexit Befürworter gar nicht um die Bedeutung ihrer Entscheidung wussten. Das alte Spiel: Wenn es nicht passt, ist der „einfache“ Mensch schlicht zu blöde selbst zu entscheiden. Nun wird der Versuch unternommen, das Referendum zu wiederholen. Nach dem Motto: „Wir stimmen einfach solange ab, bis es passt.“ Ebenso ist dieses hirnlose Geschwätz der EU Spitze – im Besonderen von Herrn Schulz – nur noch schwer zu ertragen.

Fakt ist: Es bleiben 2 Jahre Zeit vernünftige Abkommen mit den Briten zu vereinbaren. Es sollen schon Abkommen mit Ländern wie Japan oder auch Korea existieren, ohne EU-Mitgliedschaft dieser Länder. Wenn man den „Ranking“ Tabellen glauben darf, sind regelmäßig Länder wie Norwegen oder die Schweiz deutlich vor Deutschland und Großbritannien, wenn es um die Lebensqualität und den Wohlfühlfaktor geht. Wie das nur möglich ist, so ganz ohne EU Mitgliedschaft. Die norwegischen Bürger stimmten bereits 2X gegen einen EU Beitritt.

Zum zweiten Thema:

2016-06-25-brennender pkwBKA warnt vor rechten Terrorzellen

Die rechte Gewalt gegen Flüchtlinge hat nach Einschätzung des BKA-Präsidenten ein bedrohliches Ausmaß erreicht. Den geistigen Nährboden lieferten Rechtspopulisten. Der Hass droht zur weiteren Radikalisierung zu führen. Mit der zunehmenden Gewaltbereitschaft von Rechtsextremisten gegen Flüchtlinge wächst nach Einschätzung von BKA-Präsident Holger Münch die Gefahr von neuen rechten Terrorzellen. Die rechte Szene erreiche mit dem Zuwanderungsthema Menschen, die vorher nicht zu Gewalttaten geneigt oder als extremistisch gegolten hätten, sagte der Chef des Bundeskriminalamts (BKA) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Es ist nicht auszuschließen, dass sich aus einer derartigen Bewegung heraus am Ende Strukturen abspalten, die sich radikalisieren – bis hin zu terroristischen Strukturen.“

Kein Wort zu dem in dieser Woche besonders intensiven TERROR von linken Gruppierungen. An mehreren aufeinander folgenden Tagen zogen diese Terroristen durch verschiedene Stadtteile von Berlin, griffen Polizisten an, errichteten Barrikaden und setzten mehrere PKW in Brand. Solche Ereignisse sind offensichtlich von untergeordnetem Interesse.

Ich finde das schlicht und ergreifend als nicht hinnehmbar und hoffe dass auch in Deutschland die Bürger endlich wieder ihr Recht auf Sicherheit von den Politikern einfordern!

Startseite / homepage