2016-05-17-maasAlso immer wenn ich unseren hoch geschätzten Bundesjustizminister Maas höre oder lese, fällt mir sofort Ludwig Thoma – immerhin auch Volljurist – ein und seine Aussage Zitat: „Er war ein guter Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand “ Zitatende. Eigentlich sollte der Justizminister sich von Amts wegen um ALLE Bundesbürger kümmern. Doch der feine Herr misst mit zweierlei Maß: Nicht nur, dass er AfD Wähler völlig ignoriert und zudem auch noch beleidigt, wird er beim leisesten Hauch – nach seiner Meinung – rechtsextremer Ansichten sofort tätig wie z. B: bei Facebook.

Keine Spur mehr wie an anderer Stelle (z,B Böhmermann) so hochgehaltener Meinungsfreiheit. Sehr stark angestiegene linksextreme Gewalttaten gegen die AfD hingegen vernachlässigt er auf das Gröbste. Und jetzt verlegt er sich auch noch auf den propagandistischen Bereich. So schreibt er in einem Gastkommentar bei Spiegel-Online:

„Die AfD – das sind Brüder im Geiste von Wladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan: nationalistisch, autoritär und frauenfeindlich“. „Allerdings sei es nicht einfach, „mit Menschen zu diskutieren, die Fakten ignorieren, überall ‚Elitenbetrug‘ oder ‚Lügenpresse‘ wittern und ihre Realität aus den Verschwörungszirkeln des Internets zusammenklauben“, schreibt Maas.

Das sieht zum wiederholten Mal so aus als betreibe Herr Maas seine eigene Politik! Glücklicherweise muss man auch diesen Typen nicht mehr solange ertragen, die nächsten Wahlen sind nicht mehr so fern.

Interessant für mich war heute dass wie „Spiegel Online“ unter Berufung auf den Entwurf für ein Strategiepapier der Kommission berichtet, soll die „technologische Vorherrschaft im Nuklearsektor“ verteidigt werden.

Die Mitgliedstaaten sollen demnach bei der Erforschung, Entwicklung, Finanzierung und beim Bau neuer innovativer Reaktoren stärker kooperieren, heißt es weiter.

Entwicklung neuer Reaktortechnologien stärker fördern

Das Papier soll die Grundlage der künftigen Atompolitik der EU-Kommission sein und am Mittwoch von den zuständigen Kommissaren verabschiedet und dann dem Europaparlament vorgelegt werden. Die Reaktion unsere Superumweltministerin: „Das ist eine verrückte und unverantwortliche Idee“ sagte Hendricks. Die Pläne der EU-Kommission zur Stärkung der Atomkraft in Europa seien der falsche Weg. “

Welche Kritik musste die AfD wegen ihrer „Atompolitik“ einstecken? Und jetzt?

Startseite / homepage