2016-04-27-oesterreichDa war er nun, der 1. Wahlgang zur Wahl des österreichischen Bundespräsidenten. Und nicht wie in vielen Umfragen vorhergesagt, der Weltverbesserer und Ex-Grüne van der Bellen oder  gar die pensionierte Richterin Griss erhielten die meisten Stimmen. Nein Norbert Hofer erhielt die meisten Stimmen, ein RECHTSPOPULIST oder doch gar ein BRAUNER? Ca. 35% der abgegeben Stimmen – übrigens bei sehr hoher Wahlbeteiligung – erhielt der FPÖ Mann. Die Mehrheit der Wähler wählte einen Mann, welcher offen für die Werte, die Tradition und Kultur seiner Nation eintritt.

Ein Mann der klar sagt, dass der Islam kein Teil von Österreich ist, der klar sagt, dass die Steuergelder die in Österreich erbracht werden, nicht dazu da sind um für Wohlstandsflüchtlinge ausgegeben zu werden. Für Menschen, welche zum großen Teil, unverschleierte Frauen als „haram“ also unrein und minderwertig  bezeichnen. Für Menschen welche zwar immer von Respekt reden und diesen auch für sich beanspruchen, aber selbst keinen zeigen.

Nun Herr Gabriel werden sie diese 35% Österreicher als Pack bezeichnen? Schade nur dass sie und ihre Artgenossen der „etablierten“ Parteien nicht verstehen, was das Volk bewegt. Stattdessen werden abenteuerliche Koalitionen in den Ländern gebildet (Kenia, Jamaika usw.) um nur ja die Partei, welche zu großen Teilen vom deutschen Mittelstand gewählt wird, auszugrenzen. Pfui Teufel was für ein – Achtung SATIRE (nicht dass sie sich beleidigt fühlen) – feiges Pack sie doch repräsentieren. Wenigstens wurde dem Bürger damit klar gemacht, egal was er wählt und welches Wahlprogramm was verspricht, am Ende bekommen schon die „Richtigen“ die leckeren Diäten.

Und die Medien in Deutschland? Die berichteten nur marginal und wechselten schnell das Thema. War nichts für die linke Kampfpresse, 35% sind einfach zu viel. Sonst – wenn es sich um irgend etwas nur annähernd „rechtspopulistisches“ handelt – wird tage- und wochenlang bis zum Erbrechen darauf abgezielt zu desinformieren und manipulieren. Verstehe, nach dieser Wahl sind Berichte über das Liebesleben von Ameisen unbedingt wichtiger.

Dass sich die Medien mittlerweile als 4. Gewalt im Staat sehen ist jedem politisch interessiertem Bürger bewusst. Doch wie dreist sich das öffentlich rechtliche ZDF inzwischen verhält, das verschlägt mir die Sprache! Das ist bei gutem Willen als üble Meinungsmache, realistisch eher als manipulativ zu bezeichnen. Dafür möchte ich meine GEZ-Gebühren nicht verschwendet sehen, denn das hat weder mit Satire noch mit Humor zu tun.

In der „heute-show“ präsentierte der Moderator ein Foto mit einem Schnitzel in Hakenkreuzform mit dem Kommentar „Österreicher wählen eben so, wie sie es vom Schnitzel kennen: möglichst flach und schön braun“. Was bitte schön, soll das sein?

Wenn der Bürger von seinem Wahlrecht Gebrauch macht und dann das Ergebnis dem Rest nicht passt, gehört es trotzdem zur Demokratie, dass man damit leben muss!

Ich sage nur: Gute Nacht Deutschland!