2016-07-18-kreuzworträselTranslation at the end   WOW! Was für eine coole Oma! Diese 90jährige würde glatt als the scary old woman durchgehen. Es betrifft zwar nicht Berlin, sondern Nürnberg aber the scary old man musste so lachen, dass er diese Story unbedingt bringen muss!

Da besucht eine Seniorengruppe aus Nürnberg in Nürnberg ein Museum. Die 90jährige Hannelore K. fand ein Bild besonders anziehend. Das Kreuzworträtsel-Kunstwerk „Reading-Work-Piece“ des Künstlers Arthur Köpcke (†49) erregte ihre Aufmerksamkeit. Dabei nahm die 90-Jährige die Aufforderung „Insert words“ (zu deutsch: „Setze Wörter ein“) am oberen Bildrand wohl allzu wörtlich: Kurzerhand nahm sie einen Kugelschreiber und versah unerlaubt noch offene Kästchen mit den Lösungswörtern. Museumsmitarbeiter stoppten sie, der Schaden sei gering. Aus versicherungsrechtlichen Gründen muss trotzdem eine Anzeige erfolgen, angeblich sei der Wert des Bildes ca. 80.000€.

Hannelore K gab als Erklärung an: „Ich habe nicht mehr so viel zu tun, daher muss ich immer Kreuzworträtsel lösen. Und weil das auf Englisch war, hat es mich gereizt. Ich dachte ja auch, dieser Künstler setzt auf Interaktion.“

Der Schaden an dem Kreuzworträtsel-Kunstwerk hält sich offenbar in Grenzen. Er lasse sich gut beheben und habe „keine Größenordnung“, sagte eine Sprecherin des Neuen Museums Nürnberg der Münchner Zeitung „tz“. Die Rentnerin entgegnet: „Jetzt ist das Bild doch erst was wert, weil es so bekannt geworden ist durch mich. Jetzt ist es eben 100.000 Euro wert!“

Anzeige? Egal! Aber mein Alter korrigieren Sie bitte!

Zuvor hatte die ehemalige Zahnarzthelferin der „SZ“ bereits gesagt, dass sie darauf bestehe, dass sie erst 90, nicht 91 Jahre alt sei, wie überall zunächst geschrieben worden war.

Sie stamme außerdem aus dem Rheinland – und nicht aus Franken, wie viele Artikel behaupteten. „Eine Frohnatur aus Köln“ sei sie. „Wenn ich aus Franken käme, dann läge ich jetzt krank im Bett vor Kummer“, so die pfiffige alte Dame.

Adios Freunde! Und nicht vergessen: Wende dich immer der Sonnenseite des Lebens zu……

Start / home

The scary old man walks through Berlin #62 

Sorry translation by Google / Bing  WOW! What a cool grandma. This 90 years old lady coulb be the scary old woman. It concerns although not Berlin, but Nuremberg but the scary old man had to laugh so much, that he must necessarily print this story!

There, a senior group of Nuremberg in Nuremberg visited a museum. The 90 year old Hannelore K. found a picture particularly appealing. The crossword puzzle artwork „Reading-work-piece“ of the artist Arthur Köpcke (+ 49) caught their attention. While the 90-year old took the prompt „Insert words“ probably too literally at the top of the image: without further ADO she took a pen and was AWOL still open box with the solution words. Museum staff stopped her, the damage was low. For insurance purposes, a display must be still, supposedly the value of the image is about €80.000.

Hannelore K gave as an explanation: „I have not so much to do, so I have to solve more crossword puzzle. And because it was in English, it appealed to me. I thought also, the artist relies on interaction.“

The damage on the crossword puzzle artwork adheres obviously within limits. He let solved well and have „no order“, said a spokeswoman of the Neues Museum Nürnberg of the Munich-based newspaper „tz“. The pensioner replies: „now the picture is worth something only because it has become so well known by me. Now it’s just 100,000 euros worth!“

Display? No matter! But please correct my age!

Previously, the former Dental Assistant „Sueddeutsche Zeitung“ told that she insist that she only was not 91 years of age 90, as had been written anywhere first.

She come also from the Rhineland – and not from Franconia, as many articles claimed. „A cheerful nature from Cologne“ either. „If I came from Franconia, then I would be now sick in bed with grief“, so the clever old lady.

Adios friends! And don’t forget: always look on the bright side of life……

Start / home