2016-10-26-panda-syndrom-kein-sexAch was sind sie nicht lieb und kuschelig, die Pandas dieser Welt. Und so gemütlich und pflegeleicht. Entweder er schläft oder sitzt faul rum und verdrückt ein paar Bambushalme.

Deshalb ist er für die Zoodirektoren ein Problembär. Er ist schlicht zu faul um sich fort zu pflanzen.

Doch Panda-Paare gibt es nicht nur im Tierreich. Auch unter den Menschen ist das inzwischen verbreitet. Nach einer Studie aus den USA hat etwa ein Drittel aller Frauen keine Lust mehr auf Sex. So nach dem Motto: „Wir könnten ja mal wieder, aber eigentlich … nö du, heute nicht.“ Lieber ein wenig auf der Couch kuscheln und die Lieblingsserie auf Netflix – und man ist schlicht zu faul zum Sex.

Kann das funktionieren? Viele werden sagen: Warum denn nicht, wenn beide zufrieden sind? Anderes sagt der Beziehungscoach und Autor (Wieso Frauen immer Sex wollen und Männer immer Kopfschmerzen haben) Christian Thiel: „Sex ist dafür da, dass wir zusammenbleiben.“ Beim Sex wird ein Hormoncocktail ausgeschüttet (siehe Beitrag gestern) und der ist notwendig, damit eine Beziehung stabil bleibt. Thiel sagt: „Wenn ein Paar mir berichtet, dass sie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr miteinander geschlafen haben, bin ich relativ sicher: Da gibt es nicht mehr viel zu retten. Beide haben dann schlicht das Interesse aneinander verloren.“

Doch noch häufiger als die Panda-Päärchen sind mittlerweile die Dino verbreitet. Dino bedeutet double income – no sex (doppeltes Einkommen, kein Sex). Die Paare sind einfach zu beschäftigt. Oft arbeiten sie sehr viel und müssen den „gesellschaftlichen Verpflichtungen“ nachkommen. Natürlich gehört auch das Fitness Studio dazu und events darf man heutzutage auch nicht mehr verpassen. Wenn man dann nach Hause kommt, ist nur noch ab ins Bett und SCHLAFEN angesagt. No time for sex!

The scary old man hört öfter: „Die Qualität ist entscheidend, nicht die Quantität“ Stimmt so NICHT!  Je öfter man Sex hat, desto besser wird der Sex. Und wer häufig Sex hat, hat häufig Lust auf Sex. Das bringen unsere Hormone ganz einfach mit sich. Denn wir sind nun mal keine Panda-Bären

Der Paarberater Thiel: „Um wieder ein Liebesleben zu haben muss man sich ganz einfach für den Anderen interessieren. Wir müssen uns viel mehr Zeit nehmen füreinander! Also Handy weg, Fernseher aus – und der Rest ergibt sich. Viele behaupten immer, sie haben keine Zeit, surfen aber mit dem Handy stundenlang durchs Netz! Man muss sich einfach bewusst machen: Kein Sex zu haben bedeutet zu 99 Prozent das Ende der Partnerschaft. Deshalb sollte man gut überlegen, wie man die Prioritäten setzt. Das 100. event ist nicht wichtig für die Beziehung. Sondern Sex!“

The scary old man sagt: Lasst dieses ganze „ich sollte, ich müsste“ macht es wie die Bonobo (Affen im Kongo), dort gibt es keinen Beziehungsstress, jedes Problem wird mit Sex beseitigt. Das ist doch was und Spaß macht es zudem!

Adios Freunde! Und nicht vergessen: Wendet euch immer der Sonnenseite des Lebens zu……

Wer meine Artikel fortlaufend lesen will, sollte oben rechts den RSS-Feed anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.

mehr Beiträge / Startseite