2016-08-26-bravo wird 60Translation at the end   The scary old man wird nostalgisch. Gestern vor 60 Jahren, am Freitag den 26.08.1956 erschien die erste Bravo in den Zeitungskiosken. Jüngere unter euch werden nicht nachvollziehen können, welchen Aufruhr diese Jugendzeitschrift in deutschen Wohnzimmern verursachte.

So wie the scary old man wurden auch Millionen andere Kids durch die „Bravo“ musikalisch sozialisiert und in puncto Kunst und Entertainment mit ersten Oha-Momenten konfrontiert. Die „Bravo“ präsentierte sich aber nicht nur als ein wöchentlich frisch geputzter Spiegel der internationalen Unterhaltungsbranche. Als „Zeitschrift mit dem jungen Herzen“ war die erstmals im August 1956 am Kiosk erhältliche „Bravo“ auch Wegweiser für das innere Ich eines jeden Heranwachsenden von München bis Berlin.

Man hatte in „Bravo“ den Arzt, Psychotherapeuten und Religionslehrer Martin Goldstein, der unter dem Pseudonym Dr. Sommer Tipps fürs Sexualleben gab, womit der Untergang des Abendlandes praktisch besiegelt war. Mit der Foto-Love-Story und dem Dr.-Sommer-Team rannte die „Bravo“ bei jedem pubertierenden Teenie offene Türen ein. Deutschlands Jugend hatte endlich „jemanden“, der sich um die wirklich wichtigen Fragen kümmerte. Kann man vom Händchenhalten schwanger werden? Ist Petting ansteckend? Wann wachsen die ersten Locken zwischen den Beinen? Und: Kann mein Freund auch die Anti-Baby-Pille nehmen? Die Next Generation wollte alles ganz genau wissen. Während Mama und Papa in den Sechzigern und Siebzigern die Hände vors Gesicht schlugen und die Lehrer in den Schulen mit dem Rohrstock drohten, öffnete die „Bravo“ Türen und Tore für all die neugierigen Kids, die vom Tuten und Blasen noch keine Ahnung hatten. Dass es Eltern und Paukern den Schweiß auf die Stirn trieb und die Haare in Höher stellte, das machte den Kick.

Nun die Zeiten sind vorbei und das ist auch gut. Doch the scary old man ist zwischen Youtube und Youporn froh, dass er diese Zeit mitmachen durfte. Dieses Feeling wird den Kids von heute zwischen WhatsApp und Pokemon vorenthalten. So jetzt geht the scary old man erstmal in den Keller und sieht nach, ob er nicht vielleicht doch noch ein lebensgroßes Poster von „middle of the road“ irgendwo versteckt hat.

Adios Freunde! Und nicht vergessen: Wende dich immer der Sonnenseite des Lebens zu……

Noch ein Hinweis in eigener Sache:

Mehrfach wurde mein FB Account gesperrt. Wer meine Artikel fortlaufend lesen will, sollte oben rechts den RSS-Feed anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen  speichern.

Startseite

the scary old man #67  Bravo is 60 years old!

Sorry translation by Google / Bing  The scary old man is nostalgic. Yesterday, 60 years ago, on Friday the 26.08.1956 which was published first Bravo in the newsstands. Younger  can not understand what turmoil caused this youth magazine in German living rooms.

So as the scary old man also millions of other kids were „Bravo“ musically socialized by the and facing first OHA moments in terms of art and entertainment. The „Bravo“ is presented not only as a weekly freshly cleaned mirror of the international entertainment industry. As „Magazine with the young hearts“, „Bravo available for the first time in August 1956 at the kiosk“ was one of every adolescent from Munich also signpost for the inner self to Berlin.

We had the doctor, psychotherapist, and religion teacher Martin Goldstein, who gave tips for sexual life under the pseudonym Dr. Sommer, der of Untergang des Abendlandes was virtually sealed in „Bravo“. With the photo love story and the Dr. Sommer team, the „Bravo“ in every pubescent teen ran open doors. Germany’s youth had finally „someone“ who cared about the really important questions. Can you get pregnant by the hand-holding? Is Petting contagious? When to grow the first curls between her legs? And: my friend can take even the contraceptive pill? The next generation wanted to know everything perfectly well. While MOM and dad beat the hands in front of the face in the sixties and seventies and the teachers in the schools threatened with the cane, „Bravo“ opened doors for all the curious kids who were still clueless of the Tooting and bubbles. That parents and timpanists it drove the sweat on the forehead and hair in was higher, which made the kick.

Now the times are gone and this is good. But the scary old man is between YouTube and YouPorn, glad that he was able to participate this time. This feeling will deprive the kids of today between WhatsApp and Pokemon. So now the scary old man will go first in the basement and looks if he perhaps has hidden somewhere a life-size poster of „middle of the road“.

Adios friends! And don’t forget: always look on the bright side of life……

home