2016-06-12-kenako-endeDas wirklich coole an Berlin ist, dass die Stadt von einer Festivität in die nächste taumelt. Sehr zur Freude von the scary old man. Keinen vernünftigen Flughafen, Wohnungsnot vom Feinsten, vielleicht schaffen sie es nicht mal mehr die Senatswahlen termingerecht hin zu bekommen aber Party ist immer und überall in dieser Stadt.

KeNaKo 2016 ist beendet! Das afrikanische Festival war auch mit 11 Tagen nicht zu lang und the scary old man kann sich was die zwischenmenschlichen Kontakte anbelangt überhaupt nicht beklagen. Freitag zuerst die große Enttäuschung: Ein Konzert eines wirklich guten Musikers aus dem Senegal fiel aus, da dieser kein Visum bekommen hat.

Dann die echt große Überraschung: The scary old man traf zuerst eine Ex-Freundin aus dem Senegal MIT Baby und dem Vater. Genau diese Frau welche the scary old man immer erklärte wie wichtig es sei, nur ein Kind groß zu ziehen und sie die Frauen überhaupt nicht versteht, die ihre Liebe auf mehrere Kinder verteilen wollen und bla, bla, bla. Böse wie the scary old man nun mal ist, dachte er sofort an ihre finanziellen Schwierigkeiten, sie legte gerade eine ziemliche Bruchlandung mit ihrer Selbstständigkeit hin, und so kann man (frau) einen Mann auch zum Bleiben bewegen. Sie ist schließlich auch schon 40 und war die am meisten auf Geld fixierte Frau, welche the scary old man je kannte.

Gerade auf dem Heimweg kam die nächste Ex um die Ecke. Diese Dame war zwar nie aufs Geld scharf, dafür wollte DIE immer ein Baby von the scary old man –was seit 1998 Gott sei Dank (bzw. dem Chirurgen sei Dank 🙂 mit the scary old man nicht mehr möglich ist – und so ging halt jeder seine Wege. Nach einem ordentlichen Essen aus Ghana (obwohl sie aus Cameroun kommt) konnte sie the scary old man überzeugen, dass sie unbedingt die neue Einrichtung von the scary old man’s Wohnung sehen muss. Und in so einer gefährlichen Stadt wie Berlin konnte the scary old man unmöglich verantworten, dass sie mitten in der Nacht noch nachhause fährt und bot ihr großzügig wie er nun einmal ist an, bei ihm zu schlafen.

Wie dem auch sei, KeNaKo ist vorbei und jetzt kommt am 24.-26. Juni das Bergmannstraßenfest! Wer das nicht erlebt hat, hat was verpasst. Ein Straßenfest das deutlich –neben den gefühlten 1000 anderen- aus der Masse heraus sticht. Super Stimmung, super Veranstaltungen, super Essen. Yep ein absolutes MUSS! Genauso wie am 16./17. Juli das lesbisch-schwule Stadtfest! Einfach GENIAL! Break

Am Mittwoch musste the scary old man Wettschulden in Form eines Mittagessens am Arbeitsplatz einlösen. Ursprünglich war eine BROTZEIT vereinbart, da sich aber mehrere Kollegen negativ zu den angedachten Speisen äußerten, (darunter auch die NOCH fast Lieblingskollegin) entschied sich the scary old man einfach etwas afrikanisches in Form von Yassa Chicken zu präsentieren und er denkt es war nicht das Übelste. Break

Samstag Nachmittag ist Kaffeetrinken im Boulevard fast schon Pflicht, da trifft er immer auf die Studentin die dort jobt und führt einen kurzen smalltalk. Dieses Mal gab sie ihm eine Filmkritik zu „the witch“ was dazu führte, dass the scary old man diesen Film nicht im Kino sehen wird. Break

Der Typ, der „Kopf nein, Bauch ja“ singt durchlebt anscheinend dasselbe wie the scary old man. Egal was vorgefallen ist zwischen the scary old man und der lady aus Kenia, sie sitzt ganz ganz tief links in seiner Brust und bereitet dort jeden Tag die gleichen Schmerzen. Break

Alles andere ist lediglich unter Ausgleich von hormonellen Schwankungen, welche nun mal bei einem Mann im allerbesten Alter vorkommen, zu sehen und deshalb gräbt the scary old man immer massiver an der etwas älteren lady vom Boulevard und nach dem letzten Gespräch steigt der Optimismus deutlich. Also Freunde Kopf hoch und ran an die nächste Woche, vorher noch ein Sieg der deutschen Elf gegen die Ukraine und alles läuft!

Adios Freunde! Und nicht vergessen: sich immer der hellen Seite des Lebens zuwenden…… 

Startseite / homepage