2016-04-09-tal-berg-meerTranslation at the end.   Auch heute erzählt euch the storyteller eine Geschichte über die es sich zum Nachdenken lohnt.

Es war einmal ein Berg. Daneben stand ein Hügel und dazwischen lag ein Tal. Eines Tages kamen drei Menschen des Weges und beschlossen in der Gegend zu bleiben. Es waren zwei Männer und eine Frau.

Der eine Mann war groß und stark und als er den Berg erblickte, sagte er sofort: „Ich gehe auf den Berg!“ Danach wandte er sich um und ging weg. Doch nach wenigen Schritten blieb er stehen und rief den anderen Mann zu sich. „Komm mit auf den Berg!“ rief er und winkte mit dem Arm.

Doch der andere Mann – er war viel kleiner und lange nicht so stark – blickte zaghaft zu ihm auf und sagte leise: „Ich kann nicht.“ Der große Mann sah ihn verwundert an und fragte: „Warum nicht?“ Der kleine Mann machte ein trauriges Gesicht und flüsterte: „Ich will auf den Hügel.“ Da lachte der große Mann lauthals und rief: „Was willst du denn auf dem kleinen Hügel? Ich will hinauf zur höchsten Spitze! Ich will die Welt zu meinen Füßen! Komm mit, und vielleicht können wir sogar das Meer sehen!“

„Ich kann nicht“ sagte der kleine Mann noch einmal und man konnte sehen, dass er zitterte. „Du bist ein Schwächling und ein Feigling, du solltest dich schämen!“ sagte der große Mann sehr verächtlich und wandte sich abermals zum Gehen. Mit großen, kräftigen Schritten entfernte er sich rasch und bald konnte man sein Lachen nur mehr ganz leise hören.

So ging denn jeder seine Wege, Die Frau blieb im Tal, denn es gefiel ihr und sie war zufrieden. Der kleine Mann ging auf den Hügel und sie hörten längere Zeit nichts voneinander. Doch eines Tages begann die Frau, sich ein bisschen einsam zu fühlen und sagte zu sich: „Ich werde jemanden besuchen gehen.“

Sie dachte an den großen, starken Mann und seufzte. Der Berg war so hoch, dass sie nicht einmal den Gipfel sehen konnte. Wie sollte sie jemals zu ihm gelangen? Es war nicht möglich, sie konnte es nicht. Also machte sie sich auf den Weg, den Mann am Hügel zu besuchen. Als es Abend wurde, gelangte sie zu seinem kleinen Haus. Der kleine Mann freute sich närrisch über den Besuch und war sehr lieb zu ihr. Sie beschlossen zusammen zu bleiben und waren sehr glücklich.

Der große Mann aber stand auf dem Berg und er konnte tatsächlich das Meer sehen.

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here!

 The valley, the mountain and the sea

Translation by Google / Bing   Even today the storyteller tells you a story  which it is worth to think about.

Once upon a time there was a mountain. Next to it was a hill, and in between was a valley. One day three people comes on the way and decided to stay in the area. There were two men and a woman.

One man was tall and strong, and when he saw the mountain, he immediately said: „I’m going on the mountain!“ Then he turned and walked away. But after a few steps, he stopped and called the other man to himself. „Come on the mountain!“ he exclaimed and motioned with his arm.

But the other man – he was much smaller and long not so strong – timidly looked up to him and said softly: „I can’t.“ The big man looked at him surprised and asked: „Why not?“ The small man made a sad face and whispered: „I want on the hill.“ The big man laughed loudly and cried: „what you want on the small hill? I want to get up to the highest peak. I want the world at my feet! Come with me, and maybe we can see even the sea!“

„I can not“ said the little man again and you could see that he was shaking. „You’re a WIMP and a coward, shame on you!“ said the great man very contemptuously and turned again to go. With big, bold steps he distanced himself quickly and soon you could hear his laughter only more quietly.

So everyone went his way because, the woman remained in the Valley, because it pleased her and she was satisfied. The little man went up the Hill and they heard nothing from each other long time. But one day began the woman to feel a bit lonely and said to herself: „I will go visit somebody.“

She thought of the big, strong man and sighed. The mountain was so high that she could not even see the mountain peak. How should she ever get to him? It was not possible, she couldn’t do it. So she made herself on the way to visit the man on the hill. When it was evening, she came to his small house. The little man looked foolish about the visit and was very kind to her. They decided to stay together and were very happy.

But the great man stood on the top of the mountain and he could really see the sea

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here!