2016-07-07-liebesspielzeug fernbeziehungTranslation at the end.      Eine Fernbeziehung sucht man sich wohl eher selten als Liebesbeziehung aus. Doch manchmal lässt es halt nicht vermeiden. Die Sehnsucht und die Telefonkosten steigen und natürlich auch die Lust. Bereits früher hat Goggolori von einer (leider immer noch nicht von Durex in den Verkauf gebracht) speziellen Wäsche geschrieben:

…. eine mit Polster bestückte Unterwäsche für Weiblein UND Männlein. In den Polstern befanden sich Sensoren und mit der richtigen App konnte das Spielzeug an ganz speziellen Stellen per Handy von ihr/ihm ferngesteuert werden…. The kinky Goggolori #81 – hehehe wer kennt fundawear?

Doch jetzt kann man unter den Laken noch ein bisschen mehr vom Partner oder der Partnerin in der Ferne bekommen. Nämlich Streicheleinheiten und zwar der intimen Art.

Die Lösung heißt „Teledildonics“ – und ein Pionier auf diesem Gebiet der Sinnesfreude auf Distanz ist das niederländische Unternehmen Kiiro. Dasselbe hat nämlich spezielles Liebesspielzeug für Fernbeziehungen geschaffen. Mit einem Dildo für sie und einem Fleshlight (einer künstlichen Vagina) für ihn, die jeweils auf die Berührungen des anderen reagieren. Die beiden komplementären Geräte ermöglichen bei einer Verbindung über das Internet eine intime Verbindung von überall auf der Welt aus. Streicht sie über den Dildo, spürt er im selben Moment und an der selben Stelle die Liebkosung über sein Fleshlight und umgekehrt. Damit das Gefühl vermittelt wird, dass er es ist, der dich gerade sanft oder wild verwöhnt. Zwar nur virtuelle Intimität – aber immerhin besser als nichts…

Hier ein (Vorsicht für Goggolori eher abtörnend als erotisch) Video von Kiiro.

Goggolori sagt: Er bleibt lieber Single und vergisst, dass es auf der Welt noch etwas anderes als Essen und Fußball gibt.

Und noch etwas: Passt auf euch auf, da draußen!

Start / home

Translation by Google / Bing     Not many like a long distance relationship as a love affair. But sometimes it is just unavoidable. The desire and the phone costs, and of course the pleasure. Earlier Goggolori has one (unfortunately still not in the sale) post written about special laundry:

… one stocked with padded underwear for women and men. Sensors were in the cushions and toys in special places by mobile phone of him could be remotely controlled with the right app… The kinky Goggolori #81 – hehehe who knows fundawear?

But now you can get a bit more of the partner in the distance under the sheet. Namely caresses and intimate style.

The solution is called „Teledildonics“ – and the Dutch company Kiiro is a pioneer in this field the sense of joy at a distance. The same thing has created that special love toy for long-distance relationships. With a dildo for her and a Fleshlight (an artificial vagina) for him, who each respond to the touch of the other. In a connection over the Internet, the two complementary devices allow an intimate connection from anywhere in the world from. Caress them stroking the dildo, he feels at the same time and in the same place with his Fleshlight, and vice versa. This gives the feeling that that he is there, just gently or wild spoiled you. Only virtual intimacy – but at least better than nothing…

Here of a (caution for Goggolori it’s rather off putting as erotic) video by Kiiro.

Goggolori says: he will stay as a single and want to forget that there’s something other than food and football on the world.

And another thing: Take care outside!

Start / home