2016-05-28-veganTranslation at the end. – Langsam fragt sich Astutuli ob es überhaupt noch einen Bereich gibt, in welchem man nicht verarscht wird. Sei es Beziehung (siehe Trennungsraten), Politik (Kein Mensch hat die Absicht Steuern zu erhöhen…) oder im Lebensmittelbereich. Zuerst las Astutuli den neuen Test der Stiftung Warentest zum Thema Coca Cola. Weder die geschmackliche Bewertung noch der hinlänglich bekannte hohe Zuckeranteil (17 Würfelzucker pro 0,5 Liter also der gesamte Tagesbedarf nach WHO) waren für Astutuli von Interesse. Schon dagegen, dass sich in Cola Rückstände von Chlorat befindet, also ein Reinigungsmittel. Der Alkoholgehalt ist deutlich über dem Erlaubte. Ob Phosporsäure (zum säuern) – schädlich für Nierenpatienten und erhöht das Herz-Kreislauf-Erkrankungs-Risiko deutlich – wirklich verwendet werden muss, ist auch fraglich.

Der Hammer war jedoch ein Beitrag von Öko Test. Öko-Test untersuchte Fleischersatzprodukte und kam zu dem Ergebnis: Schadstoffbelastet, fetthaltig, Gen-Soja und zu viel Salz!

Etwa die Hälfte der Produkte erhielt mangelhaft bzw. ungenügend. Hauptkritikpunkt waren die hohe Belastung mit gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffen (MOSH), die sich im Körper einreichen können und im Verdacht stehen, Organschäden herbeizuführen. Besonders stark belastet sind laut „Öko-Test“ die Würstchen von Tofutown und Taifun.

Weitere Kritikpunkte waren deutlich überhöhter Salz- und Glutamatanteil, Gen verändertes Soja sowie hoher Fettgehalt unter Verwendung von Palm- und Kokosöl.

Allerdings wundert sich Astutuli nicht mehr wirklich, denn was es inzwischen alles für „Vegetarier“ gibt, da hat wahrscheinlich die Lebensmittelindustrie kapituliert und macht jetzt wa sie will. Hier ein Auszug ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Vegetarier essen nichts, wofür ein Tier sterben musste.

Flexitarier protestieren gegen Massentierhaltung, essen aber Fleisch.

Pescetarier: Fleisch nein, Fisch ja!

Rohköstler verzichtet darauf, sein Essen zu kochen. Alles nur nicht erhitzt.

Veganer lehnen alle Lebensmittel aus tierischer Herkunft ab

Frutarier ernähren sich nur von pflanzlichen Lebensmitteln, bei der Herstellung darf die Pflanze nicht zerstört werden. Also auch keine Rüben und Kartoffel etc.

Freeganer versuchen kostenlos zu leben und sich auch kostenlos zu ernähren. Also essen also, wollen aber auf die Verschwendung hinweisen.

Startseite / homepage

 unhealthy-unhealthier-vegan?

Translation by Google / Bing – Astutuli wonders whether there is still an area in which it is not kidding. Relationship (see separation rates), policy (no one has the intention of increasing taxes…) or in the food sector. First, Astutuli read the new test of Stiftung Warentest on the subject of Coca Cola. The taste evaluation nor the well known high sugar content (17 sugar per 0.5 litre so the entire daily requirement according to WHO) were of interest to Astutuli. Already, however, that traces of chlorate a cleaning agent is in coke, so. The alcohol content is well above the permitted. Whether Phosporsäure (to the sour) – harmful for kidney patients and increases the heart risk of cardiovascular illness must be used much – really, is also questionable.

However, the horror was a post by Öko Test. Öko-Test examined meat substitute products and came to the conclusion: contaminated, fat, soya and too much salt!

About half of the products received inadequate or insufficient. Main point of criticism were the high loading with saturated mineral oil hydrocarbons (MOSH), which can range in the body and are suspected to cause organ damage. The sausages of tofu town and Typhoon according to „Öko-Test“ are particularly strained.

Other criticisms were clearly excessive salt and glutamate share, gene modified soy and high fat content by using Palm oil and coconut oil.

However Astutuli no longer really surprised because what now all „Vegetarians“ there, as has probably succumbed to the food industry, and makes now wa wants it. Here an excerpt without claim to completeness:

Vegetarians eat nothing for which an animal had to die.

Flexitarians eat meat but, protesting against factory farming.

Pescetarier: no fish, but meat.

Rawfood do not to cook there food. Everything, just without heat.

Vegans reject all food from animal origin

Frutarian eat only plant foods, in the production, the plant may not be destroyed. So also no beet and potato etc.

Freegan try to live for free, and also free to feed on. So eat everthing, want to but point out the waste.

Startseite / homepage