2016-05-09-aids-kampagneTranslation at the end. – Endlich mal etwas Vernünftiges aus der Politik findet Astutuli! Mit der neuen Aids-Kampagne «Liebesleben» setzen Deutschlands Gesundheitsbehörden weiter auf den offenen Umgang mit Sexualität. Zudem geht es darum, sexuell übertragbare Krankheiten zu enttabuisieren. Cartoons als Plakatmotive lösen ab Mitte Mai die Präventionskampagne «Gib Aids keine Chance» ab, teilte am Mittwoch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit….

Die Comic-Motive sollen die bunte Vielfalt von Sexualität widerspiegeln. Sie zielen auch darauf, ohne erhobenen Zeigefinger die Ansteckungsgefahr mit HIV, Syphilis und anderen Geschlechtskrankheiten im Bewusstsein zu halten. «Liebesleben» ist auch auf Twitter und Facebook präsent. So sollen möglichst viele Menschen für die Gefahren von Aids und anderen Erkrankungen sensibilisiert werden.

Auch eine Art Neuauflage des Kino- und TV-Spot-Klassikers «Tina, wat kosten die Kondome?» von 1989 ist im Programm. Diesmal ist Schauspieler Ingolf Lück dafür mit seinem Film-Sohn im Supermarkt einkaufen und erlebt den Kondomkauf aus neuer Perspektive.

„Gib Aids keine Chance“: Mehr Bewusstsein im Umgang mit HIV und Aids

«Gib Aids keine Chance» habe in 30 Jahren bei vielen Menschen mehr Bewusstsein im Umgang mit HIV und Aids geschaffen, sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) in Berlin. Diese Anstrengungen dürften auch mit Blick auf andere sexuell übertragbare Krankheiten nicht nachlassen.

Laut BZgA-Umfragen kennen nur rund die Hälfte der Interviewten das Ansteckungsrisiko bei Syphilis und Tripper (Gonorrhöe), bei Hepatitis sind es 13 Prozent, bei Chlamydien 10 Prozent.

Bereits früher schrieb Astutuli zum Vormarsch der „alten“ Geschlechtskrankheiten wg Tinder & Co. siehe hier

Startseite / homepage

 HIV becomes “Love Life”

Translation by Google / Bing – With the new AIDS campaign «Love life» Germany health authorities continue to open dealing with sexuality. In addition, it comes to stigma sexually transmitted diseases. Cartoon replace the prevention campaign «Give AIDS no chance» as poster designs from the middle of may, the Federal Centre for health education (BZgA) announced on Wednesday.

The comic book motifs to reflect the colorful diversity of sexuality. You also aim without the risk of infection with HIV, syphilis and other sexually transmitted diseases in the awareness raised index finger. «Love life» is present also on Twitter and Facebook. So, as many people to the dangers of AIDS and other diseases should be made aware.

Also a kind of remake of the movie – and TV-spot classic «Tina, wat the condoms cost?» from 1989 is in the program. This time actor Ingolf Lück for his film son in the supermarket shopping and experienced condom buying from a new perspective.

„Give AIDS no chance“: more awareness in dealing with HIV and AIDS

«Give AIDS no chance» have created greater awareness in dealing in 30 years in many people with HIV and AIDS, said Federal Health Minister Hermann Gröhe (CDU) in Berlin. These efforts are likely to not lose even with regard to other sexually transmitted diseases.

BZgA polls, the risk of infection with syphilis and gonorrhea (gonorrhea) know only about half of the interviewees, 13 percent, Chlamydia hepatitis are 10 percent.

Earlier Astutuli wrote to the rise of the „old“ venereal diseases wg Tinder & co. see here

Startseite / homepage