Translation at the end.    Yoooh da kommt doch mal Freude auf! Ab Juli erhalten unsere sicherlich notleidenden Bundestagsabgeordneten 245€ mehr also ca. 2,7%. Sie müssen jetzt monatlich mit 9327€ auskommen. Kaum zu glauben, aber 2016-03-30-bundestagSIE SCHAFFEN DAS! Nicht alle denkt Astutuli aber doch der Großteil, für jeden kann nicht noch ein Aufsichtsratjob etc. abfallen. Gleichzeitig mit Anpassung der Pensionen bedeutet das eine Pension von bis zu 6296€. Auch hier wird die seit langem prophezeite Altersarmut eher nicht zum Tragen kommen.

Dafür stellt sich der immer nette Innenminister vor die Kamera und verkündet im Brustton der Überzeugung, dass die Forderung der Gewerkschaften von 6% (in der Regel für 2 Jahre) maßlos überzogen und fern der Realität sind. Manchmal wird Astutuli so richtig übel, bei soviel menschenverachtender Arroganz!

Passend hierzu eine Datenauswertung zur Lebenserwartung in Deutschland. Es zeigten sich erhebliche Unterschiede. Die geografische Lage ist nicht die Ursache der unterschiedlichen Lebenserwartung. Unterteilt man das Einkommen in seiner Spannbreite in fünf Gruppen von arm bis reich, dann liegt der Unterschied zwischen der niedrigsten und der höchsten Einkommensgruppe bei Männern bei 10,8 Jahren. Bei Frauen unterscheidet sich die Lebenserwartung immerhin noch um 8,4 Jahre. Das zeigen Daten des Robert Koch-Instituts. Das Institut hält auch einen Zusammenhang von Krankheit und sozialem Status für erwiesen: Bei schweren Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes oder chronischen Lungenerkrankung sind sozial Schwächere deutlich häufiger betroffen.

Soviel zum Thema soziale Gerechtigkeit in Deutschland! Trotzdem ist natürlich klar, liebe Frau Merkel: WIR SCHAFFEN DAS und die von ihnen so herzlich eingeladenen Flüchtlinge belasten ja den Haushalt überhaupt nicht. Und die Diäten werden ohnehin wie 2014 beschlossen automatisch erhöht.

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here!

 Bundestag Deputy received 2.7% more dieting / life expectancy depends on income.

Translation by Google / Bing    Yoooh I’m sooooo happpy! From July, our certainly distressed members of Parliament get €245 more also 2.7%. They need to live now every month with €9327. Hard to believe, but they can survive! At the same time with adjustment of pensions, means a pension of up to €6296. Here too, the old-age poverty has long been predicted will not come rather to bear.

This turns the always nice Interior Minister before the camera and announces in the chest sound of convinced that the demand of trade unions by 6% (usually 2 years) covered and away from reality are boundless. Sometimes Astutuli so get nauseous when so much inhuman arrogance!

Suitable for this purpose, a data analysis to life expectancy in Germany. There were significant differences. The geographical location is not the cause of the different life expectancy. The income is divided into its range into five groups from poor to rich, then the difference between the lowest and the highest income group male 10.8 years. For women, life expectancy differs still to 8.4 years. The Robert Koch Institute data show. The institution has also a connection between illness and social status for proven: in severe diseases such as heart attack, stroke, diabetes or chronic lung disease are significantly more likely affected socially weaker.

So much on the topic of social justice in Germany! Anyway, dear Mrs Merkel is obviously,: we can do it! and the refugees you had so warmly invited don’t burden the household ever. And the diets are -decided in 2014- automatically increases.

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here!