Translation at the end.   Dass  der Neandertaler Sex mit dem Homo sapien also unseren Vorfahren hatte ist seit 2010 bekannt. 2016-03-21-neandertalerCa. 2% unseres Erbgutes stammt vom Neandertaler. Nun hat ein Forscherteam herausgefunden, dass diese Gene für manche unsere Krankheiten/Anfälligkeiten verantwortlich sind. Die Genetiker haben 12 äußere Merkmale bzw. Krankheiten entdeckt, darunter auch Diabetes Typ2, eine verstärkte Blutgerinnung aber auch Nikotinsucht und Depressionen. Veröffentlicht haben die Forscher dies im Fachblatt Science.

Man kann sagen, dass manche Gen-Varianten vor Krankenheiten schützen andere Anfälligkeiten begünstigen. Die unterschiedlichen Versionen desselben DNA-Codes können etwa die Aktivität eines Gens der Nachbarschaft rauf oder runter regeln und so zum Beispiel die Entstehung von Krankheiten beeinflussen. Laut den neuen Ergebnissen scheint eine vom Neandertaler vererbte Variante dafür zu sorgen, dass das Blut der betroffenen Menschen leichter verklumpt. Als es noch keine Wundverbände gab, könnte das ein Überlebensvorteil für jene Individuen gewesen sein, die damit ausgestattet waren. Heute scheint diese Eigenschaft eher ein Nachteil zu sein – sie erhöht in einem Lebensalter, das Frühmenschen wahrscheinlich nie erreicht haben, das Risiko für Infarkte. Erstaunlich waren die Funde ivon Gen-Varianten in Hirnbereichen, welche zuständig sind für das erhöhte Risiko an Depressionen oder anderen psychischen Problemen zu erkranken. Dass dies nicht zwangsläufig zu einer Erkrankung führen muss, lässt sich daraus ableiten, dass Depressionen unglaubkcih komplex sind und es als eher unwahrscheinlich gilt, dass Neandertaler an Depressionen erkrankten.

Fazit von Astutuli: Nicht die Launen seiner Freundinnen sondern die Neandertaler verursachten vor seiner Singlezeit die häufig vorhandene depressive Stimmung.

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here!

 

Is the Neanderthal responsible for our depression?

Translation by Google / Bing   That the Neanderthals had sex with the homo sapien, so our ancestors is known since 2010. About 2% of our genetic material comes from the Neanderthals. Now, a research team has found that the genes for some of our diseases/vulnerabilities are responsible. Geneticists have discovered 12 outer characteristics or diseases, including also diabetes type2, increased blood clotting but also nicotine addiction and depression. The researchers have published in the journal Science.

You can say that some gene variants protect against illnesses benefit other vulnerabilities. The different versions of therefore same DNA code can up or down rules about the activity of a gene of the neighborhood and influence for example the emergence of diseases. According to the new results, a variant of the Neanderthal inherited this seems to make sure that the blood of the people involved will easier clumped. When there was still no dressings, a survival benefit for those individuals could be that, that were so equipped. Today it seems this property to be more of a disadvantage – it increases the risk of attacks in an age that early humans probably never reached. The finds were amazing gene variants in areas of the brain which are responsible for the increased risk to develop depression or other mental health problems. That this must not necessarily lead to a disease, can be is infer that depression are so complex and it is considered unlikely that Neanderthals became ill with depression.

Astutuli conclusion: not the whims of his girlfriends but the Neanderthals caused the frequently existing depressive mood prior to single.

Mehr Beiträge? hier klicken! / more posts? click here!