Translation at the end. Gestern beim rum zappen (musste am Schlepptop noch etwas arbeiten) auch bei Plasberg „hart aber 2015-09-29-ast11-ehrlichkeitherzlich“ kurz hängengeblieben. Warum kurz? Weil mir dieses Gelabere von diesen hochgebildeten Menschen einfach nur auf den Senkel geht! Doch von Ehrlichkeit, keine Spur. Warum spricht niemand aus, was den mainstream der Gesellschaft bewegt, welcher auch die leckeren Funktionärsgehälter und Diäten bezahlt? Primär geht es nicht um Religion oder Terrorismus. Möglicherweise reformiert sich auch der Islam. Auch die „lieben“ Christen hatten in den letzten 2000 Jahren einige mehr oder minder blutige Auseinandersetzungen um die jeweilig anderen vom „wahren“ Christentum zu überzeugen.

Nach Astutulis Meinung geht es hauptsächlich um zwei Dinge.

  1. Angst vor der Mentalität der Ankommenden. Und jede Frau welche schon einmal in arabischen Ländern Urlaub machte, weiß was ich meine. Astutuli denkt hierzu: Zuviel Panikmache!
  2. Die finanziellen Lebensumstände. Nicht nur die Mehrkosten! Im Gegensatz zu den Diskutierenden oder Politikern, treten sehr viele Menschen – meist mit geringen Einkommen – in direkte Konkurrenz zu den Flüchtlingen. Sie treten in Konkurrenz um Arbeitsplätze, Wohnraum, Kitas und Schulen, Betreuung für Kinder u. a. m.

Solange diese Probleme nicht angepackt werden, wird die Situation nicht besser werden, im Gegenteil wenn der deutsche Michel aufwacht, wird es garstig.

Dann bei Nachrichten gelandet. Thema VW. Wer ist so naiv und erwartet von einem der größten Konzerne weltweit Ehrlichkeit? Es geht um money, money, money und um die Bequemlichkeit der Kunden. Billig, technisch perfekt und 100% zuverlässig und natürlich stylisch! Das im Einklang mit den oft realitätsfernen Vorschriften zu bringen, kommt der Quadratur des Kreises nahe.

Aber mal unter uns, so gaaaanz ehrlich: Sind nicht wir es, die genau das wollen? Im digitalen Zeitalter haben wir verlernt, was es bedeutet jemanden zuhören oder in die Augen zu blicken. Nicht unsere Ohren oder Augen sind gefragt, nein schnelle Daumen und Zeigefinger für die Wischtelefone sind angesagt. Wieviele „likes“ im Gesichtsbuch sind ehrlich, wie viele smilies (ich weiß völlig aus der Mode) auf WhatsApp sind echt? Wer kennt noch das schöne Gefühl das einen erfüllt, wenn man mit einer nahestehenden Person ein vertrauensvolles Gespräch führt?

Jedem der meint besonders ehrlich zu sein, empfiehlt Astutuli das Buch von Dan Ariely „Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge: Wie wir andere täuschen – und uns selbst am meisten“

Auch wenn es im hinteren Teil des Buches widerlegt wird, sollte sich jeder Gedanken zu „smorc“ machen. Smorc bedeutet „simple model of rational crime“ und beschreibt, dass es grundsätzlich nur darum geht: „wie hoch ist der Nutzen, wie hoch die Gefahr ertappt zu werden und welche Strafe droht“. Ob es recht oder unrecht ist, moralisch verwerflich oder nicht, spielt für uns keine Rolle.

Ein mit sich zufriedener Astutuli, welchem die Lügen der anderen egal sind, wünscht euch eine schöne Zeit.

Alle Artikel sind hier / all article are here

Translation by Google / Bing Yesterday at the zap around (I had a little to work on the „schlepptop“) at Plasberg „hard but 2015-09-29-ast11-ehrlichkeitheartily“ briefly stuck. Why short? Because I’m fed up with this slipslop of these highly educated people just on the laces! Of honesty, no trace. Why say no one, what moves the mainstream of society, which paid the delicious official salaries and diets? Primarily, this isn’t about religion or terrorism. Possibly also Islam will reform. The „lovely“ Christians had some more or less bloody clashes in the past 2000 years, respectively by the „true“ Christianity to convince the others.

According to the Astutulis meaning it’s mainly about two things.

  1. fear of the mentality of the incoming people. And every woman who ever made holidays in Arab countries, know what I mean. Astutuli thinks this: too much fear-mongering!
  2. the financial circumstances. Not only the additional costs! In contrast to the intent or politicians, are very many people – mostly with low incomes – in direct competition to the refugees. In competition for jobs, housing, day-care centers and schools, care for children, etc.

As long as these problems are not tackled, the situation will be not better on the contrary when the German Michel wakes up, it will get nasty.

Then I landed at news. VW theme. Who is so naive and expect honesty from one of the largest companies worldwide? It’s money, money, money and the convenience of the customers. Cheap, technically perfect and 100% reliable and of course stylish! To bring it in line with the often unrealistic regulations comes close to the squaring of the circle.

But time among us, so quiiiiite honest: Isn’t it  exactly what we want? In the digital age, we have forgotten what it means listening to someone or to look in the eyes. Not our ears or eyes are needed, quick thumb and forefinger for the wiper phones are announced. How many „likes“ in facebook are honest, as many smilies (I know totally out of fashion) are real on WhatsApp? Who knows even the beautiful feeling that satisfies one, if you have a trusting dialogue with a related person?

Astutuli recommends anyone who believes to be particularly honest, Dan Ariely’s book „the half-truth is the best lie: how we fool others – and even us most“

Although it is disproved in the rear part of the book, everyone should think about „smorc“. Smorc means „simple model of rational crime“ and explains that it’s basically just: „how high the profit is , how high the risk to be caught and what penalty“. Whether it’s right or is wrong, morally reprehensible or not, it doesn’t matter for us.

A satisfied with himself Astutuli, who doesn’t take care about the lies of others, wish you all a good time.

Alle Artikel sind hier / all article are here