Translation at the end. Irgendwie war diese Woche so voll mit Ereignissen, welche The Scary Old Man beschäftigten, dass ein Beitrag zu lang werden würde. Deshalb heute Teil1 und (hoffentlich) morgen Teil 2.

Als erstes möchte The Scary Old Man zwei lieben Kollegen für den morgigen Berlin Marathon (27.09.2015) alles Gute und viel Spaß trotz der Anstrengung wünschen. Aber Jungs egal wie schnell ihr sein wollt, denkt immer daran: wenn The Scary Old Man wollte und mitlaufen würde, er wäre schneller! Also haltet euren Ehrgeiz ein bisschen im Zaum, Gesundheit geht vor.

The Scary Old Man hat ein eben wegen Sport ein schlechtes Gewissen. Von wegen sechsmal die Woche. Er hat geschwänzt!! Naja zumindest zweimal hat er mit dem jeweiligen Besuch auch Sport getrieben, allerdings war das sehr angenehm und deutlich weniger schweißtreibend. Auch das ein Vorteil des Alters: man lernt worauf es dabei wirklich ankommt.

2015-09-25-stollenErschwerend kommt hinzu, dass The Scary Old Man es getan hat! Jawohl er hat Weihnachtsstollen aus Dresden gekauft und das 750g Stück sofort verzehrt! Auch das ein Thema das ihn wie jedes Jahr ziemlich beschäftigt: Weihnachten. Lacht nur, aber ganz überraschend ist dann wieder soweit. Wie jedes Jahr möchte ich mich sozial betätigen, also irgendjemanden was vorlesen oder einfach nur einen Nachmittag Gesellschaft (auf meine Kosten in einem Cafe) leisten. Oder wenn der Mangel glaubhaft ist, ein Weihnachtsessen in Form von Lebensmittel spendieren (hier bevorzuge ich ältere Mensche, die es sich wirklich nicht leisten können) Aber nicht über die bekannten Organisationen, da ist mir die Bürokratie einfach zu hoch.

Dann hatte ich mehrere Gespräche mit meiner Ex-Freundin  (siehe auch #8)  in Baden Württemberg. Sie hat mich jetzt offiziell um Hilfe gebeten, ihre Rückkehr nach Berlin zu unterstützen. Also wenn jemand etwas von einer erschwinglichen 3 Zimmer Wohnung in Berlin (Steglitz, Charlottenburg, Schöneberg) hört, gebt mir bitte Bescheid.

Dann gab es noch einen Zwischenfall im Umfeld von meinem Lieblingscafe (am Boulevard). Irgendwie glaube ich, seit ich mich aufs beobachten beschränkt habe und nicht „WhatsAppe“ oder „Smartphone“ sondern nur meinen Kaffe trinke und alles rund herum verfolge, sehe ich viel mehr was abgeht als früher. Gefällt MIR gut.

In Kurzform: Also ich trink meinen Kaffee und habe meinen obligatorischen „Flirt“ mit der reizenden Servicekraft abgeschlossen, als plötzlich Trubel herrschte. Insgesamt 3 mit Funkgeräten „bewaffnete“ Männer kamen aus Karstadt und schnappten sich zwei Jungs mit ca 11-13 Jahren, welche gerade an der Schlossstraße die Ampel überqueren wollten. Einer der beiden konnte sich losreisen und sprinte davon verfolgt von einem der Männer. Der andere wurde aber so was von grob von einem der beiden anderen Security Leuten am Arm gepackt, dass er einen Schrei ausstieß. Der Wachmann wollte ihn in Karstadt zurückbringen. Was mich schockierte war dieses extrem gewalttätige Auftreten gegenüber einen schmächtigen Halbwüchsigen, welcher nicht aussah als würde er mit irgendwelchen Waffen gegen zwei Sicherheitskräfte vorgehen. Obwohl kein Jurist, wage ich die Rechtmäßigkeit des Einsatzes zu bezweifeln. Das Hausrecht des Karstadt war nicht mehr gegeben und die „Straftat“ billigte nicht diesen massiven körperlichen Einsatz. Nicht falsch verstehen! Ich bin gegen jegliche Form von Straftat aber die Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben. Glücklicherweise mischte sich -während ich noch überlegte ob ich einschreiten sollte- eine mutige etwa 30jährige Frau ein und bat nachdrücklich die Gewaltmaßnahme zu beenden. Dies nutzte allerdings der Junge und ging stiften. Der dritte Wachmann kam auch ohne Erfolg zurück und alle drei verschwanden wieder im Karstadt, da mittlerweile doch eine Gruppe Passanten anwesend war, welche kontrovers diskutierte. Das treibt jedem Geschäftsführer die Schweißperlen auf die Stirn, deshalb schätze ich verzogen sich die „Detektive“.

Ausblick auf Teil 2: Wiesn, seltsame (Sex)Wünsche einer Ehefrau, Party.

Alle Artikel sind hier / all article are here

Translation by Google / Bing Somehow this week was so full with events that The Scary Old Man thinks one contribution would be too long. Therefore today Part1 and (hopefully) tomorrow Part2.

First The Scary Old Man wants two dear colleagues for tomorrow’s Berlin Marathon (09/27/2015) wish all the best and a lot of fun in spite of the effort. But guys it doesn’t matter how fast you want to be, always remember: if The Scary Old Man wants and would run along, he would be faster! So keep your ambition a bit under control, health comes first.

The Scary Old Man has a precisely because of sport a bad conscience. Von wegen six times a week. He skipped !! He had also a bit movment with two visitiors. Well, it was very enjoyable and much less sweaty. Also an advantage of age: one learns what is really important here.

2015-09-25-stollenTo make matters worse, that The Scary Old Man has done it! Yes he bought Christmas Stollen from Dresden and consumed the 750g piece immediately! Also an issue that, as every year pretty busy him: Christmas. Laugh now, but quite surprisingly, then come again. Like every year, I would like to operate socially, so anyone read a book for them, or simply make only an afternoon society (at my own expense in a cafe). Or if the situation is credible, to spend a Christmas dinner like food from the supermarket (here I prefer elderly people, who really can not afford it) but not with the known big organizations because the bureaucracy is just too high to me.

Then I had several conversations with my ex-girlfriend (see also # 8) in Baden Württemberg. She has now officially asked me for help to support their return to Berlin. So if someone does know an affordable 3 rooms apartment in Berlin (Steglitz, Charlottenburg, Schöneberg), please let me know.

Then there was an incident in the vicinity of my favorite cafe (on the boulevard). Somehow, I think, since I have decided to watch all around and not only „WhatsAppe“ or „smartphone“ I see a lot more what’s going on than before. And I like it.

In shorthand: So I drink my coffee and I finished my mandatory „Flirt“ with the lovely waitress, when suddenly there was commotion. Total 3 with walkie talkie „armed“ men came from Karstadt and snapping up two guys with about 11-13 years, which were about to cross the street, the traffic lights on Schlosstraße. One of them was able to break free and sprint away pursued by one of the men. The other was packed roughly by one of the other two Security people by the arm, he let out a scream. The guard wanted to bring him back in Karstadt. What shocked me was this extremely violent behavior towards a frail adolescent who did not look as if he would proceed with any weapons against two security forces. Although I am not a lawyer, I dare to doubt the legality of the use. The domestic authority of Karstadt was no longer present and the „crime“ not approved this massive physical effort. Don’t get me wrong! I am against all forms of crime, but the proportion is required. Fortunately -during I was still thinking if I should- intervene a courageous woman of 30 and requested strongly to end the violence measure. This, however, took the boy and left pins. The third guard came back with no success and all three disappeared at Karstadt as a group passersby was now yet present, which discussed controversially. This drives each managing the beads of sweat on his forehead, so I guess warped the „detectives“.

Preview Part 2: Wiesn, strange (Sex)desires of a wife, party.

Alle Artikel sind hier / all article are here