Back to the roots, es heißt wieder wie zu Beginn des Blogs: The scary old man spaziert durch Berlin. Klar werden verschiedentlich noch interessante Beiträge von Goggolori veröffentlicht, aber dann müssen es schon ganz spezielle zum Thema Liebe/Erotik sein. Ansonsten schreibt the scary old man seine Erlebnisse nieder, damit er sich in geschätzten 52 Jahren -wenn er im Schaukelstuhl irgendwo im fernen Afrika sitzt- an „die guten alte Zeit“ erinnern und herzhaft lachen und staunen kann.

Das ist Berlin! Ein MegaEvent jagt den nächsten. Gerade noch 4 Tage Straßenfest und Umzug beim Karneval der Kulturen, laut, lustig und bunt wie immer und das koreanische Hühnchen in einer nicht definierbaren Soße, war das Beste was the scary old man seit langem außer Haus bekommen hat, beginnt morgen KeNaKo 2017 das nun zum 2. Mal über 10 Tage andauernde Afrika Festival am Alexander Platz. Bereits am Samstag MUSS the scary old man ab 13:00h anwesend sein, denn gleich 3 Bands aus Kamerun spielen bis tief in die Nacht ihre Liedchen und zumindest 2 davon sind riiiichtig gut.

Ansonsten geht zur Zeit der Punk mit Vollgas ab. Nach ein paar Veränderungen in der Wohnung, sowie massiven Veränderungen am Körperbau von the scary old man (obwohl dieser eigentlich IMMER perfekt ist!), ist eine noch deutlichere Steigerung im hormonellen Bereich, die Libido dreht sozusagen durch, zu vermerken.

Doch irgendwie ist the scary old man ins Alter gekommen, irgendwie langweilt es ihn, zu sehr Routine. Der Versuch zwei reizende Thaifrauen gleichzeitig anzubandeln, endete vernichtend, denn the scary old man unterschätzte schlicht die Redseligkeit der Asiaten und schon liebt ihn keine der Beiden mehr und untereinander sind sie jetzt auch zerstritten

Dann war the scary old man nach ewiger Zeit wieder einmal in seinem Lieblings Afroclub, jaaaa die lady war jung, nett, knackig und ohne Silikon, aber irgendwie auch nichts Neues. Dann gibt es noch so ein Projekt, welches the scary old man eigentlich schon als gescheitert erklärt hat obwohl er es auf Ziel Ende Juni gesetzt hatte. Doch eine 31jährige Senegalesin mit Problemen, die für 5 30jährige reichen würden und immer irgendwelchen Stories (hahaha nur „guter Freund“ hahaha, dann ist the scary old man aber auch der enthaltsamste Mann auf diesem Planeten) von hilfsbereiten afrikanischen Männern und einem verrückten italienischen Ehemann. Nöööö eher zu viel Stress für das bisschen schnackseln.

Und natürlich bleibt noch der gute alte Mingle. Tja was soll man sagen? Verrückt und realitätsfern wie eh und je, hat sich Mingle jetzt ENDGÜLTIG (zum gefühlten 117ten Male) von the scary old man getrennt. Und wie es sich gehört wurde der Abschied mit einer kleinen Session im Schlafzimmer beendet, doch es war eindeutig zu heiß und so war es bestenfalls Pflicht aber keinesfalls Kür. Natürlich bestand the scary old man auf eine Wiederholung um das Ganze würdevoll zu beenden. Dem Wunsch gab Mingle statt und so kam es vergangenen Donnerstag zur Kür, aber nur zu 97,3%. Mingle versprach am Freitag zur Fortsetzung zu kommen. Doch wie so häufig bekam ihre sprichwörtliche Unzuverlässigkeit Oberhand und sie versetzte the scary old man. Das wiederum führte zu einer heftigen SMS Schlacht und zum erneuten endgültigen Ende. Mal sehen. Neu für the scary old man ist, dass ÜBER 50jährige noch so verklemmt sind.

Naja the scary old man arbeitet nach wie vor an seinem Afrika Projekt und dazu ist seine Geliebte eher das Fitnessstudio als eine Frau. Und wie schon häufiger erwähnt: In Berlin riecht es an jeder Straßenecke nach Sex, also Notstand ist eher selten.

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite

Ich beabsichtige künftig weniger auf Facebook und stattdessen nur auf meinem Blog zu posten. Wer informiert sein will, sollte entweder den RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.