Schon erstaunlich was die Kanadier alles so rausfinden. Ladies, wenn ihr Gesagtes öfters schnell vergesst, es nicht lange im Gedächtnis behalten könnt, tja dann solltet ihr (nur Frauen!) mal darüber nachdenken wie oft ihr Sex habt. Denn Wissenschaftler der McGill University in Montreal haben überprüft, wie Vaginalverkehr das Erinnerungsvermögen von Frauen beeinflusst.

In einem Versuch sollten 78(!), heterosexuelle Frauen zwischen 18 und 29 Jahren computergestützte Gedächtnistests, bestehend aus abstrakten Wörtern und neutralen Gesichtern, vervollständigen. Außerdem sollten sie Auskunft über ihr Sexualverhalten und die Häufigkeit ihrer Sexualakte geben.

Und das kam heraus: Je häufiger eine Frau Sex hatte, desto höher war ihre verbale Erinnerung. Auf gut deutsch: Ladies mit mehr Sex erinnern sich besser an Gesprochenes. Was sich laut der Studie nicht verbesserte, war das Erinnerungsvermögen an Gesichter.

Anscheinend stimuliert (vaginaler) Sex den Hippocampus – und dadurch können sich Frauen besser an Gesagtes und weniger gut an Bildhaftes erinnern.

Goggolori’s Fazit: Er glaubt, dass sich Frauen an bestimmte gesagte Dinge IMMER erinnern können und an andere NIEMALS, unabhängig von der Sexfrequenz. Dass dabei manchmal aus dem Modeschmuck Kettchen ein Ring mit Brillis gemacht wird, na ja so sind sie halt unsere Mädels. Und wenn sich die Damen nicht an das Gesicht von Goggolori erinnern, vielleicht sollte er dann doch mal seine bevorzugte Doggystyle Stellung wechseln.

Und noch etwas: Passt auf euch auf, da draußen!

Ich beabsichtige künftig weniger auf Facebook und stattdessen nur auf meinem Blog zu posten. Wer informiert sein will, sollte entweder den RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.

mehr Beiträge / Startseite