Eigentlich paradox, dass „soziale“ Medien einsam machen sollen. Doch US-Forscher von der University of Pittsburgh berichten im „American Journal of Preventive Medicine“ davon, dass junge Erwachsene sich umso eher einsam fühlen, je mehr Zeit sie in sozialen Medien verbringen. Dabei beeinflusst nicht nur die Zeit, die man online verbringt, das subjektive Empfinden von Einsamkeit, sondern auch die Häufigkeit, mit der Netzwerke wie Facebook, YouTube oder Snapchat besucht werden.

Ausgerechnet die sozialen Medien, die virtuelle Kontakte und Freunde vermitteln und dazu dienen, am Leben anderer teilzuhaben, fördern also das Gefühl, einsam zu sein. Als soziale Isolation gilt ein Zustand, in dem Menschen das Gefühl von Zugehörigkeit, intensivem Austausch oder erfüllenden Beziehungen mit anderen fehlt. Einsamkeit kann das Risiko für physische und psychische Erkrankungen steigern und wird sogar mit erhöhter Sterblichkeit in Verbindung gebracht.

Das Team um den Mediziner Brian Primack analysierte mithilfe eines E-Mail-Fragebogens die Social-Media-Nutzung von 1787 US-Bürgern zwischen 19 und 32 Jahren auf elf beliebten Plattformen, darunter Facebook, YouTube, Twitter und Instagram. Gleichzeitig ermittelten die Wissenschaftler das Gefühl sozialer Isolation.

Ergebnis: Teilnehmer, die sich mehr als zwei Stunden am Tag in sozialen Netzwerken bewegten, hatten eine verdoppelte Wahrscheinlichkeit, sich sozial isoliert zu fühlen als jene, die weniger als eine halbe Stunde am Tag damit zubrachten. Wer mehr als 58-mal pro Woche Social-Media-Kanäle besuchte, war dreimal stärker gefährdet als jene Menschen, deren Frequenz bei maximal neunmal lag.

Auch 2015 ergab eine Befragung der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Mainz , dass Jugendliche, die häufig online spielen oder auf Sexseiten surfen, eine schlechtere Bindung zu ihren Freunden haben, weniger kommunizieren und sich eher entfremdet fühlen.

The scary old man  sagt: Hey Leute, lasst mal die 9 gerade sein und lebt einfach wieder. Dieser Scheißdruck ob like oder nicht und das 17te Selfie am Tag, das ist nicht wirklich bedeutend. Geht raus wie the scary old man heute, genießt den beginnenden Frühling und knüpft mit ECHTEN Menschen Kontakte und schon ist es vorbei mit „sozialer“ Isolation. Deshalb meint the scary old man:

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite 

 

Ich beabsichtige künftig weniger auf Facebook und stattdessen nur auf meinem Blog zu posten. Wer informiert sein will, sollte entweder den RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.