Peter Alexander Christerer Ich erhoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei.

Die Ehe ist der erfolglose Versuch, einem Zufall etwas Dauerhaftes zu geben.
Eine Sklaverei in einem kulturellen Gewande....
Albert Einstein

Video Mein Leben deutsch / english

Gewicht Erinnerungen Essays Übersetzungen

25.01.2022 Neues Essay: Was bleibt ist die Angst.

#435 21.01.2022 Genuss ohne Verdruss
Es ist zwar im Design nicht so geworden wie ich es vorhatte, aber die Programmierung klappte. Eigentlich sollten jetzt alle Blogs nahezu gleich aussehen. Nur bei Erinnerungen halte ich an den Zufallsbildern aus meinem Leben fest. Schließlich brauche ich ja auch mal was zum Ansehen. ;-)
Viel wichtiger ist, dass ich das Erstellen neuer Beiträge und das Einfügen sehr vereinfacht habe.

Warum die Überschrift? Weil mir gestern mein Psychoman die Absolution erteilt hat, nur noch das zu machen, wonach ich Lust verspüre. Kein schlechtes Gewissen, dass ich zurzeit keine Lust auf Sport habe, insbesondere da der Bauchumfang weiterhin unter 100 ist. Kein Ärgern, dass ich die Ernährungsumstellung nicht radikal vollziehe, obwohl die Gelenke schmerzen usw. usf. Er meinte der Mensch kann sich nur auf eine Sache ganz gezielt konzentrieren und das ist momentan eben mein geplantes Büchlein. Allerdings treibt mich das langsam in den Wahnsinn!

Ebenso treibt mich die Berliner Justizsenatorin in den Wahnsinn. Jetzt will sie abschaffen, dass jemand, -wenn er das auferlegte Bußgeld nicht bezahlt NICHT in den Knast kommt. Klaro, gemeinnützige Arbeit, Sozialdienst blablabla. Das erklär mal einem Harz IV Empfänger in der dritten Folgegeneration. Eher tanzt da Bäääda den Schwanensee. Wie lange muss dieses Land noch büßen für die Gräueltaten, die bestimmte Typen vor langer Zeit verbrochen haben? Eine größere Strafe als linksgrünen Idealismus verbreitende Gestalten ertragen zu müssen, gibt es doch gar nicht.

Eine etwas beklemmende Kurzreportage über Menschen mit Krebserkrankung und ihr feeling in der Pandemie gesehen. Wer genau zuhörte, erkannte dass Corona nicht das Hauptproblem ist. Es ist das Damoklesschwert einer gefährlichen und manchmal sogar tödlichen Krankheit. Immerhin starben 2020 in Deutschland 231.271 Menschen daran. Deutlich mehr als an bzw mit Covid 19 in über ZWEI Jahren. Übrigens herrscht hier keine Parität oder Gleichberechtigung. 54% der an Krebs Verstorbenen waren Männer. Gut dass ich -Originaltext Psychoman: "Sie sprechen so herrlich distanziert von ihren nicht unerheblichen, gefährlichen Krankheiten"- hier wenig Probleme habe. Nicht dass ich es ignoriere, aber das Leben versauen lasse ich mir nicht. Natürlich sind die Schäden -nicht nur der Krebs- ständig präsent und ich deshalb wahrscheinlich als nächstes (noch vor Rechtsanwalt Teil 3) mein Essay, keine Sorge ist nur für mich gedacht, wer nicht will muss es nicht lesen. >:3, "Was bleibt ist die Angst" schreiben werde.

Eben weil dieses wunderbare Leben so kurz ist und ich zu den Genießern gehöre, freue ich mich auf einen baldigen Restaurantbesuch mit köstlichem Abendessen und werde mir jetzt sozusagen als Vorgeschmack Rindergulasch und Rinderschmorbraten auf den Teller legen. 2 Stunden köcheln sollte reichen. In diesem Sinne:

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#434 19.01.2022 Vom Wollen und Tun
Eigentlich wollte ich längst mit meinen Erinnerungen Rechtsanwalt Teil 3 fertig sein. Genauso wie mit meinem Essay "Was bleibt ist die Angst". Natürlich sollte längst die Story, die Struktur und die Hauptthemen zu meinem geplanten Buch stehen. Ebenfalls wäre ich längst fit für zumindest den Halbmarathon. Und was habe ich davon erledigt? Riiiichtig nüscht! Ich bin nämlich zu dämlich um -bis auf Erinnerungen- allen meinen Blogs (auch denen die ich nicht öffentlich schalte) ein einheitliches Aussehen und Programmierung zu verpassen. Da verschwende ich den ganzen Nachmittag, bin der Verzweiflung nahe und wollte schon alles rückgängig machen, um dann festzustellen, dass ich lediglich vergesse habe einen internen Kommentar zu schließen! Ein lächerliches --> kostet mich den halben Tag, grrrr.

Was solls, zurzeit sprühe ich vor Lebens- und Unternehmungslust! Nach einem längeren Gespräch in meinem Lieblingscafé und einem Telefonat mit HerziBerti ist mir klar, dass ich auf Reisen gehen muss. Doch auch wenn die Tage schon wieder länger hell sind, werde ich noch etwas warten. Mal sehen ob neben München, Tallin, Helsinki noch ein afrikanisches Land eingeschoben werden kann. Nur wenn die Corona Bestimmungen DORT nicht zu streng sind. Sonst bliebe ja der Spaß auf der Strecke und das geht ja wohl gar nicht.
Würde er noch leben, hätte er vor 2 Tagen am 17.01.2022 seinen 80. Geburtstag feiern können: Cassius Clay aka Muhammad Ali. Erst kürzlich sah ich eine 4-teilige Doku über sein Leben und muss sagen, es hat mich schwer beeindruckt! Es muss einen nicht gefallen, was er getan hat. Doch wie er seinen Weg ging, das verdient höchsten Respekt! Neben seinen unbestreitbaren Boxerfolgen, denke ich, hat er außerhalb des Boxrings für unzählige Menschen noch sehr viel mehr Freude, Zuversicht und Hoffnung verbreitet. R.I.P. altes Großmaul.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#433 15.01.2022 Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis!
Obwohl er weiß, dass ihm das nicht guttut und er meist auf die Nase fällt. Manche Menschen sind nach meiner Meinung sogar dümmer als der aufs Eis gehende Esel. Die einen denken sie sind so gut und toll, weil sie vermeintlich Hilfe leisten. Für Menschen, die längst für sich selbst verantwortlich sein müssten, dennoch nur Scheiße bauen. Sogar das Hilfsobjekt leidet darunter. Aber das wird ignoriert, weil nebenbei eigene, persönliche Bedürfnisse befriedigt werden. Nööö von solchen Typen halte ich mich lieber fern. Das passt nicht in meine Lebensplanung.
Die anderen fliegen weit weg aus diesem Land, weil sie gestresst, ausgepowert sind und ihre absolute Ruhe haben wollen. Kaum weg, sind sie dann permanent online und quasseln den Leuten die Ohren voll. Naja, das ginge ja noch, wenn sie nicht in ihrem Geltungsdrang auf den sozialen Medien wie FB verkünden müssen, dass sie jetzt eine Woche weg sind und auch noch Fotos dazu einstellen.
Yooo, da kann ich gleich auf Ebay Kleinanzeigen schreiben: Lieber Einbrecher bitte mache nicht zu viel Dreck. Du hast genug Zeit, ich bin jetzt 7 Tage weg. Dem letzten Trottel sollte klar sein, dass genau auf diesen Plattformen die bösen Buben scannen ob tatsächlich jemand so eitel und dumm ist, kundzutun, dass die Wohnung leer steht. Tja manchmal könnte es passieren, dass Narzissmus und Selbstdarstellung teuer wird.

Vielleicht ist es ja nur der Instinkt, denn mit Intelligenz ist es bei mir ja auch nicht so weit her. Zumindest nach den Schulzeugnissen zu urteilen. Jedenfalls gebe ich meine Reiseplanungen nur sehr vage auf dem Blog bekannt und Fotos kommen immer erst nach der Rückkehr rein. Klar abzeichnet sich ein Besuch in München im Frühjahr. Weniger klar, aber ganz weit oben steht ein Ausflug nach Tallinn, Estland. Frühestens ab Mai. Wenn Tallinn, dann plane ich sogar einen Tag Helsinki, Finnland mit ein. Davon hat mir meine frühere Ziehtochter so viel vorgeschwärmt, dass ich es unbedingt sehen möchte. Zudem die Fähre von Tallinn nur ca. 2 Stunden nach Helsinki benötigt.
Beide Reisen hängen natürlich von den bis dahin geltenden Coronabestimmungen ab. Zur Not würde ich mich sogar zum 4., 5., 17….. Mal impfen lassen. Ich habe es satt mit den Einschränkungen.

Weniger erfreulich ist, dass ich schon wieder meinen Ernährungsplan umstellen muss. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es mir zwar sehr gut bekommt auf Kohlehydrate zu verzichten, aber das viele Eiweiß von Fleisch und vor allem Wurst nicht optimal für meine Gelenke ist. Mehrere Bereiche schmerzen, das kannte ich vorher nicht!
Das hält mich aber nicht davon ab, jetzt in der Küche zu verschwinden und endlich meinen selbst eingelegten Sauerbraten mit Kartoffeln zu essen.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#432 13.01.2022 Lesen ist nicht schwer, schreiben dagegen sehr.
Keine Ahnung was ich mir da für ein Zeugs eingefangen habe. Jedenfalls ging es vorgestern Mittag volle Kanne mit Brechdurchfall los. Ziemlich heftig und unangenehm, aber günstig fürs Abnehmen. Ist mir auch klar, dass das leider nur temporär ist. Vielleicht helfen ja meine Wundersäfte tatsächlich etwas und mein Immunsystem killt die Viecher.

Manche Leute wissen von meinem Vorhaben ein Buch zu schreiben. Das was ich bisher kritzle wie Erinnerungen (aktuell in Arbeit), Essays (aktuell in Arbeit) oder Tagebuch, hat nichts mit "Buch schreiben" zu tun. Nööö, ich meine ein richtiges Buch. Und schon beginnt das Problem! Welche Art von Buch? Geschichten aus meinem Leben? Wer interessiert sich dann dafür? Diese Schinken tropfen meist vor Pathos, Selbstmitleid und "was bin ich doch für ein toller, guter Mensch".
Einen Krimi? Hahaha, davon gibt es mehr als Coronainfizierte weltweit. Einen Liebesroman? Da Bäääda und Liebesroman? Okay, weiter nächstes Genre.
Prinzipiell ist es schon schwierig im Zeitalter der Poser und Aufblaser überhaupt jemanden zu finden der liest. Doch es gibt jenseits von Facebook, Tiktok und Instagram tatsächlich noch eine Menge erwachsener, seriöser Menschen, welche BÜCHER lesen, sogar gedruckte.
Sollte ich -was unwahrscheinlich ist- Struktur, sichere Grammatik (allein daran scheitert es bei mir schon), Logik, Plausibilität…. hinbekommen, beginnt die Schwierigkeit, einen Verlag finden, der es herausgibt. Die nächste mission impossible steht bevor. Rowlings Harry Potter wurde von 12 Verlagen abgelehnt und ihr wurde geraten ihren regulären Job zu behalten. Die Marke Harry Potter ist heute geschätzt 15 Milliarden Dollar wert. John Grisham wurde von 16 Verlagen abgelehnt. Nun ja, inzwischen hat er ca. ein Dutzend Mal das bestverkaufte Buch des Jahres geschrieben. Bis Kathryn Stockett jemanden fand, der The help für sie anbieten wollte, wurde sie von 60 Literaturagenten abgelehnt. Dieser Roman stand 100 Wochen auf der New York Times Bestsellerliste.
Wer aaan Bäääda kennt, weiß dass er das soooo nicht hinnehmen würde, grrrr.

Eine Fata Morgana hatte ich auch noch vergangene Woche. Da stapfte ich frohgemut durchs Boulevard Berlin (hat inzwischen neue Eigentümer, was bedeutet die nächste Megabaustelle steht bevor) und da kam mir auf der gegenüberliegenden Seite eine Frau entgegen. Ich behaupte mal, dass ich mit ihr über viele Jahre ein sehr, sehr, sehr enges Verhältnis hatte. Trotz Blickkontakt wurde ich -Karl Valentin lässt grüßen- nicht einmal ignoriert. Wie gesagt, eine Fata Morgana halt.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#431 10.01.2022 Narzisst, Hedonist, Egoist, Bäääda
Bevor ich zum Thema komme, rufe ich für mich ab sofort den Frühling -auf emotionaler Ebene- aus. Zwar erkläre ich seit Jahren den Winter erst im März für beendet, aber das gilt diesmal nur für den meteorlogischen Winter!
Die Überschrift kam zustande, weil mich vergangene Woche ein Freund fragte, ob er narzisstisch sei. Genau das warf ihm seine Ex-Freundin vor. Yooo, wer mich kennt, weiß dass die Antwort gnadenlos direkt, aber authentisch ist. Eben ganz simpel meine ehrliche Meinung. Als Antwort bekam er zu hören, dass das insbesondere die letzten Monate nicht vollständig zu verneinen ist. Seit er in verschiedener Hinsicht ein paar -aus seiner Sicht gesehen- Erfolge erzielt hat, ist es manchmal schon etwas anstrengend ihm zu lauschen. Allerdings keinesfalls eine narzisstische Persönlichkeitsstörung gem. der Krankenkasse. Eher ein etwas übersteigertes Selbstwertgefühl und Selbstverliebtheit.

Meistens denke ich dann länger über so ein interessantes Thema nach und kam zu der Frage: Wer ist denn KEIN Narzisst? Nahezu jeder giert doch nach Aufmerksamkeit, Anerkennung, Bewunderung…. Und wenn ich mir die social Mediakanäle ansehe, dann stellt sich bei mir der Brechreiz schon bei der Startseite ein! Wenn das keine Narzissten sind, wer denn dann?
In dieselbe Kategorie fallen für mich die "alle müssen mich lieb haben Typen". Warum helfen sie denn bei jeder Gelegenheit und lassen sich benutzen und ausnutzen? Die Sucht wie sie nach Anerkennung und Zuneigung lechzen, springt ihnen förmlich aus jedem Körperteil.

Und ich? Yep, ich bin ein Narzisst, ein ganz ein übler dazu. Ich freue mich aber so was von über mein Selbstwertgefühl und wie ich in mich verliebt bin. Eines fehlt allerdings: Arroganz. Arrogant bin ich nicht, da ich einfach seit Jahren perfekt bin, auch körperlich. Narzisst allein würde MIR aber nicht reichen! Da nehme ich gerne den Hedonisten und somit auch noch den Egoisten hinzu! Einfach da Bäääda halt! Was kümmern mich andere Menschen? Jeder versaut oder genießt sein Leben so wie er es mag. Jedoch von mir -wegen Belangen anderer- Rücksichtnahme und persönliche Einschränkung erwarten, halte ich für unverfroren und frech.
Nach zwei aufschlussreichen Debatten am Sonntag a) mit Herbert und b) mit jemanden anderen habe ich deswegen beschlossen, dass ab sofort Frühling im Inneren ist und ich meine volle Lebenslust sprudeln lasse.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#430 08.01.2022 Wenn Meinung als Wissen verkauft wird.
Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist ein Grundrecht und das ist auch gut so. Dass die frei geäußerte Meinung deshalb richtig ist und der Wahrheit entspricht, das muss nicht sein. Speziell wenn ich beginne mit: "Für mich ist….". Denn Meinung ist nicht Wissen! Doch wenn selbst unsere Superstars der Neuzeit, die Lauterbachs, Wielers und Drostens ihre Modelle und somit Meinungen als Wissen verkaufen, wird es bedenklich. Doch heute weiß jeder Einzelne die Wahrheit und hat das Wissen, schließlich sind seine Internet- und social Media News die absolut fehlerfreien.

Da passt gut ins Bild, was der CEO des Schweizer Ringier Medienkonzern Marc Walder von sich gab:
"Wir hatten in allen Ländern, wo wir tätig sind - und da wäre ich froh, wenn das in diesem Kreis bleibt - auf meine Initiative hingesagt, wir wollen die Regierung unterstützen durch unsere mediale Berichterstattung, damit wir alle gut durch die Krise kommen." Yooo, noch nicht ganz Völkischer Beobachter (da war aber auch einer der Herausgeber ein gewisser Adolf Hitler) aber das hat schon was. Der Ringier Konzern ist vielleicht nicht einer der ganz Großen, aber mit weit mehr als 6.000 Beschäftigten auch nicht der Kleinste.
Mir fällt dazu nur ein: "Wehret den Anfängen"! Aber das will der deutsche Michl nicht hören, solange er auf der Couch sitzen und sein Bäuerchen machen kann.

Gestern eine geile Sendung zum Thema "Diätlos glücklich" gesehen. Außerordentlich interessant war dabei, wie aufgezeigt wurde wie wenig wissenschaftliche Studien wert sind, da es sich bei Ernährung ausschließlich um beobachtende Studien handelt und somit keine Ursache festgestellt werden kann. Auf den Punkt brachte es ein Professor an der Uni Heidelberg. Im Vergleich zu Fastfood und mediterraner Ernährung sagte er unter anderem: "…sind diese religionsartigen Diskussionen was gesund ist und was nicht, einfach albern…."
Wenn es wirklich jemanden interessiert hier der Link:
Diätlos glücklich

Abschließend zur Meinung: Meine Meinung ist, das Emmentaler nach Erdbeere schmeckt. Wer etwas anderes behauptet, lügt! ;-)

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#429 07.01.2022 A cibo bis cocto, a medico indocto, a mala muliere, libera nos, Domine.
Bis auf das aufgewärmte Essen stimme ich dem alten Lateiner der den Spruch "Von aufgewärmtem Essen, einem ungelehrten Arzt, einem bösen Weib, erlöse uns, Herr!" in die Welt setzte, uneingeschränkt zu. Von wegen Essen: Hin und wieder werde ich gefragt, "ob ich tatsächlich für mich alleine so aufwändig koche"? Erstens ist es für mich gar nicht so ein Riesending. Da stellt das verletzungsfreie Aufreißen der Verpackung einer Fertigpizza eine ganz andere Herausforderung dar. Zweitens, wenn ich nicht für mich lecker koche, für wen denn dann? Manchmal habe ich den Eindruck, dass sich der Eine oder die Andere nicht so richtig wertschätzen.

Ein Loblied stimme ich auf die Erfinder des Laptops etc. an. Einfach geil, dass man nahezu von überall aus mit dem Blechtrottel rumkaspern kann. Selbst die umfangreiche Änderung -aus logistischen Gründen- meiner Blogs ist völlig problemlos zu erledigen. Da ich nicht mehr alles zur Verfügung stelle, habe ich begonnen die "öffentlichen" zu vereinheitlichen und verwaltungstechnisch zu vereinfachen. Deshalb stehen meine "Memoiren" derzeit nicht zur Verfügung. Wird nicht so schwerwiegend sein, da ich eh schon länger nichts mehr hinzugefügt habe. Hier hat die Umstellung allerdings noch den Hintergrund, dass ich evtl. Teile für mein geplantes Buch benötige und deshalb muss ich verschiedene technische html (css) Funktionen austauschen.

Immer weniger Geduld bringe ich für die Opportunisten in meinem Umfeld auf. Menschen, die nicht klar und deutlich ihre Meinung sagen, gehen mir auf die Nerven! Das ist nicht höflich, sondern feig! Genauso feig wie unsere Politiker. Statt zuzugeben, dass es einfach nur schön ist durchzuregieren und Grundrechte außer Kraft zu setzen, verbreiten sie nur Halbwahrheiten und zeigen nicht alle Statistiken. Um das Versagen zu vertuschen, setzen sie weiter auf Angst. Beispiel: Nur die Inzidenzwerte (die logischerweise steigen) werden veröffentlicht. Dass die Hospitalisierungsrate zurückgeht und Berlin sogar ein Krankenhaus mit 1500 Betten für Covid Patienten abbaut, das wird verschwiegen. Die Zahlen vom RKI sind seit dem Feiertag Desaster ohnehin nicht mehr glaubwürdig. EIN Jahr hatte man Zeit, das auf die Reihe zu kriegen. Nichts geschah, weil man lieber das dumme Stimmvieh drangsaliert.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#428 02.01.2022 Kommt jetzt neben dem Winterblues auch noch der Altersblues?
Heute ein längeres Gespräch -eigentlich war es, wie es meine Art ist, ein Monolog- geführt, an was ich alles denken sollte, wenn jetzt das Alter mit Riesenschritten auf mich zukommt. Da gab es viel "hätte, hätte, Fahrradkette", doch es ist schon ziemlich real. Wie sieht es mit der Mobilität in 10Jahren aus? Vielleicht doch eine Wohnung im EG oder eine mit Aufzug suchen? Wie sieht es nochmal mit Renovierung, speziell was die Küchengeräte anbelangt, aus? Wann beginne ich mit weiterer Entsorgung von überflüssigem Klump, das sich ansammelt wie die Motten unterm Lampenschirm? Noch kann ich das Zeugs zum Sperrmüll bringen. Und so weiter und so fort… Schaun mer moi, dann seng mas scho!

Rohrnudeln die Zweite:
Deutlich besser, aber immer noch nicht all thumbs up. Doch jetzt glaube ich, dass ich kapiert habe, worauf es ankommt. Der 3. Versuch wird perfekt werden!

Eigentlich sollte alles wie gewohnt funktionieren, auch wenn ich es vom Handy aus übertragen habe.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#427 31.12.2021 A Gulasch und a Seidl Bier, ja das ist mein Lebenselixier!
Aus Rohrnudeln wurde ein Gulasch und das schmeckt ausgezeichnet. Obwohl der Zeitmangel jetzt noch viel größer ist, plane ich morgen ganz früh doch noch die Rohrnudeln hinzubekommen. Will ja nicht, dass mir die Hefe trotz Kühlschrank alt wird.
Warum ich früher auch so ein Neujahrsfeierer war, kann ich heute nicht mehr nachvollziehen. Klar in Clubs gingen halt die Megasessions ab. Doch zuhause hocken und verzweifelt auf 24:00h warten, um dann mit Schatzi die Sektgläser aneinander zu knallen und sich ein gutes Jahr zu wünschen, das ist mir heute aber so was von fern, dass es eine wahre Pracht ist. Halleluja der 01.01. und schon ist die Welt eine andere. Wenigstens kommt der Kurzfilm des Jahrhunderts: Same procedure as last….?

Gute Vorsätze habe ich keine außer diejenigen, die ich am nächsten Tag gleich wieder in die Tonne trete. Meistens mache ich sowieso alles vorsätzlich, manchmal auch aus Jähzorn und Temperament und ganz selten aus Dummheit.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

#426 30.12.2021 Was ist der Sinn des Lebens? Der, den ich ihm gebe!
Über die Frage „Was ist der Sinn des Lebens?“ haben sich schon unzählige schlaue und weniger schlaue Menschen Gedanken gemacht. Ich antwortete gestern: Neben der Fortpflanzung und Arterhaltung, einfach sein Dasein so zu gestalten, dass größtmögliche Zufriedenheit erreicht wird. Am besten ohne auf Kosten anderer.
Als bekennender Hedonist, Egoist, Terrorist, Sadist… könnte es sein, dass ich manchmal das "ohne auf Kosten anderer" etwas großzügig zu meinen Gunsten auslege. So what? Der Löwe lässt die Antilope auch nicht am Leben, nur weil seine Zufriedenheit auf ihre Kosten (Gesundheit) geht.

Gar nicht zufrieden war ich gestern mit meinen ersten selbst produzierten Rohrnudeln. Keine Ahnung was ich falsch machte, wahrscheinlich alles auf einmal. Zwar geschmacklich sehr gut, aber halt nicht fluffig und viel zu kompakt. So eine Schmach kann ich NICHT auf mir sitzen lassen und werde -trotz Zeitmangel- morgen noch einen Versuch wagen. Immerhin hat die fraaanzööösiiische Priiinzessiiin den Rest des ersten Versuchs mitgenommen.

So jetzt geht es ab nach Korea. Zumindest kulinarisch, hahaha. Sozusagen als kleiner Wiedereinstieg ins Training. Bin felsenfest überzeugt, dass ich meine Bauchmuskulatur ziemlich strapazieren werde. Nachdem die linke Seite seit zwei Tagen weder im Arm noch im Brustbereich wirklich schmerzt, naht das Ende des Faulenzens. Ob's gut tut ist eine andere Sache.

Ois Guade wünscht euch da Bäääda

ältere Beiträge