blog-gogolori1

Yeah sie ist da, die PINK (wie passend nach der hellblauen für den Mann) VIAGRA für die Frau oder medizinisch das Medikament Addyi. Der entscheidende Wirkstoff ist Flibanserin.

Jetzt hat der gute alte Goggolori endlich mal wieder die Chance ein sexuelles Erlebnis mit einer Frau zu haben. Er gibt ihr einfach die Wunderpille und schon wird vor unbändiger Lust über ihn herfallen. Am besten schon im Auto oder spätestens im Aufzug. Yeah ungezügelte Leidenschaft aller Orten und die muffigen Betten werden mal wieder entstaubt!

Das werden viele Proleten (auch unter Ehemännern oder Lebensgefährten) glauben und ihre Frauen dazu drängen, diese Pille zu schlucken. Und nun geht es los: Diese Pille muss täglich! genommen ob Sex stattfindet oder nicht. Die Wirkung war bei einer mit 11.000 Frauen durchgeführten Studie war überschaubar:

In einer Studie ist laut Sprout die Zahl der „erfüllenden sexuellen Erfahrungen“ von 2,7 auf 4,4 pro Monat gestiegen. Wenn ein Placebo gegeben wurde, lag die Zahl bei 3,3. Das Medikament wurde an mehr als 11 000 Frauen getestet. Dem gegenüber viagra02stehen die Nebenwirkungen, die erheblich sein können: Schwindel, niedriger Blutdruck, manche Frauen sind sogar in Ohnmacht gefallen. Das bedeutet ca. 1x öfter Sex MIT Lust im MONAT.

Ein gravierender Unterschied zu Viagra ist der, dass beim Mann körperliche Ursachen also ein mechanisches Problem (Erektionsstörung) zu behoben werden soll, eben durch Steigerung des Blutflusses in den Genitalien, greift Addyi massiv in die Psyche der Frau ein. Es wird von einer „kranken“ Libido der Frau ausgegangen und das Medikament versucht Serotin (dämpft die Lust) zu senken und Dopamin und Noradrealin (steigert die Lust) freizusetzen. Nach meiner Meinung ist das sehr gefährlich! Es ist auch bezeichnend, dass dieses Medikament ursprünglich gegen Depressionen eingesetzt werden sollte. Natürlich gibt es Krankheiten im Bereich sexueller Unlust z. B:  Hypoactive Sexual Desire Disorder. HSDD ist eine sexuelle Funktionsstörung, sie gilt als Krankheit, wenn sie zu ernsthaften psychischen Problemen für die Frauen führt. Diese ist selbstverständlich zu behandeln, doch meine Befürchtung ist, dass es einen fürchterlichen Hype um „Pink Viagra“ geben wird und die Dramen in den Beziehungen bis hin zur Steigerung von sexuellen Übergriffen innerhalb der Beziehung deutlich ansteigen werden.

Meine Meinung ist, dass viele der Probleme hausgemacht sind, sei es durch Routine oder einfach nur Hormonabbau. Ebenso tragen nach meiner Meinung die Reizüberflutung und das hemmungslose Präsentieren dazu bei, dass einfach Flaute in manchen Betten herrscht. Denn wäre die Unlust so arg verbreitet, dann könnten Hacker nicht 32 Millionen Datensätze von einem Seitensprung Portal (dazu und zur Libido der Frau in den nächsten Tagen mehr!) stehlen und diese zum Verkauf anbieten.

MANN streng dich mehr an und behandle deine Frau wie in den ersten Wochen des Kennenlernens und FRAU sei ein wenig toleranter was Äußerlichkeiten anbelangt, Bequemlichkeit führt manchmal zur Vernachlässigung. Ich bin sicher dann flunzt es wieder 🙂