Irgendwie finde ich alle 3 Themen schräg, wobei „Sextortion“ ernst zu nehmen und zu unterbinden ist! Die Sache mit den Fröschen klingt komisch aber verblüfft mich nicht wirklich und richtig amüsant finde ich nix mehr mit „Hallöchen Popöchen“

sextortion-image-623x4321. Sexortion

Bei Sexortion handelt es sich um eine Art „sexuelle Folter“. Kriminelle versuchen, an kompromittierende Bilder von meist minderjährigen Kindern zu gelangen. Dabei wird häufig ein sexuelles Interesse oder Zuneigung vorgetäuscht. Anschließend werden diese z. B. damit erpresst, diese Bilder ins Netz zu stellen, wenn sie nicht noch mehr und eindeutigere Bilder senden. In den USA wurde gerade ein Fall verhandelt, der 25jährige männliche Täter gab sich selbst als Mädchen im Teenager Alter aus und benutzte Konten von Facebook, Dropbox, Yahoo u.a. Er kontaktierte ein paar Dutzend Minderjähriger Mädchen.

Was man dagegen tun kann und wie man sich schützt kannst du hier lesen: Kinder und mich vor Sextortion schützen

 2. Hormone in Gewässern lassen Froschweibchen zu Männchen werden

Chinesische Forscher haben den Effekt von häufig in Gewässern zu findenden Substanzen auf Amhormone-1024x768phibien untersucht. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachjournal „Environmental Toxicology & Chemistry“. Es zeigte sich, dass ein in Gewässern weltweit zu findendes Abbauprodukt des Hormons Testosteron Froschweibchen vermännlichen lässt – und zwar in Konzentrationen, wie sie in der Umwelt zumindest regional schon jetzt vorkommen.

Meine höchstpersönliche Studie in Berlin an Land zeigt mir, dass viele Menschweibchen auch dieses Abbauprodukt in sich tragen. Zwar nicht unbedingt was das Aussehen anbelangt aber doch ist ihr Verhalten deutlich als männlich anzusehen.  😈  😳  😎

Den sehr interessanten Artikel bekommst du hier: Froschweibchen werden zu Froschmännchen

levis 3. Nix mehr mit „Hallöchen Popöchen“

An vielen Schulen ist seit Kurzem das Tragen von Hotpants untersagt. Hier sind fünf Gründe warum man darüber nachdenken sollte:

1. #hotpantsverbot
Die armen Lehrer sind auch nur Männer. Möchte man das Sexobjekt seines Paukers sein? Eher nicht, außer die Vier in Mathe wackelt. Die Wirkung der Hotpants sollte gut überlegt sein, denn Lehrerinnen könnten neidisch werden und die besagte Vier in Mathe sogar gefährden.

2.Sommer-Flirts
Hotpants sind einfach sexy. Wer eine XS-Shorts trägt, möchte die Blicke von Männern auf sich ziehen. Deshalb gehören Hotpants an den Baggersee, aufs Festival oder in den Club.

3. Dresscode
In keinem Büro der Welt sind Hotpants erlaubt. Warum wohl?!

4. Die bessere Alternative
Wenn es furchtbar heiß ist, dann sind luftige Hängerchen eine gute Alternative.

5. Souveräner Auftritt
Auch etwas weit geschnittene Bermudas sind praktisch, luftig und nicht ganz so sexy.

Quelle: Instyle