2016-09-26-kein-sex-dann-drogenOk, dass aufregender, befriedigender Sex ein gewisses Suchtpotential hat, ist nicht so neu für Goggolori. Deshalb ist sein Motto schon seit langem: Lieber gar kein Sex, als langweiligen Sex.

Dass jedoch Sexentzug oder Enthaltsamkeit den Griff zu Drogen begünstigt, daran hat er schon seine Zweifel. Doch genau das wollen Forscher jetzt festgestellt haben. In der Studie heißt es, dass der Entzug von Geschlechtsverkehr dramatische Auswirkungen haben kann. Er begünstigt offenbar Drogensucht.

Der Drang zum Geschlechtsverkehr kann empfänglicher für andere – chemische – Rauschmittel machen. Dies geht aus einer Studie US-amerikanischer Wissenschaftler hervor, die kürzlich im „Journal of Neuroscience“ veröffentlicht wurde.

Die Forscher konnten eindeutig zeigen, dass drei Hirnregionen bei Sexsüchtigen aktiver waren als bei den gesunden Versuchsteilnehmern. Auch bei Drogensüchtigen, die Bilder ihrer Droge sehen, werden diese drei Regionen stark aktiviert.

Ratten, die sich jeden Tag paaren, verlangen in Zeiten der Abstinenz mehr nach Amphetaminen als jungfräuliche Ratten. Das Wissenschaftlerteam um Lauren Beloate von der Universität Mississippi im Jackson, USA, hat herausgefunden, was dieses Phänomen verursacht. Den Angaben zufolge wirken Geschlechtsverkehr und Amphetamine auf dieselben Areale im Gehirn.

Geschlechtsverkehr ist für die Wissenschaftler nichts anderes als eine Belohnung: Sex sorgt dafür, dass wir uns gut fühlen und es wiederholen möchten. Ebenso wirken Drogen. In einer Veröffentlichung von „Science World Report“  schreiben die Forscher: „Sexuelle Erfahrung, gefolgt von einem Zeitraum der Abstinenz, erhöht den Belohnungswert von Amphetaminen in männlichen Ratten.“ Der tägliche Sex veränderte also das Gehirn der Tiere und machte sie anfälliger für Rauschmittel. In den Versuchen reichten schon fünf Tage Sex und sieben Tage Pause aus, um die Veränderungen im Gehirn auszulösen. Hohe Mengen Crystal Meth hingegen erzeugen eher Unlust statt Lust.

Goggoloris Fazit: Studie hin oder her! Chicks & Guys wenn euer(e) Liebste(r) Lust auf euch hat, gebt es ihnen. Ist doch auch geil, begehrt zu werden.

Und noch etwas: Passt auf euch auf, da draußen!

Wer meine Artikel fortlaufend lesen will, sollte oben rechts den RSS-Feed anklicken oder die Seite https://www.christerer.de als Lesezeichen speichern.

Startseite