Eine Firma aus Murrhardt im Rems-Murr-Kreis schaltet eine Stellenanzeige komplett in schwäbischem Dialekt. Die Suche des „Dienschdleischdongsondornehmas“ ist jetzt im Internet ein Hit. Und so wirbt Holp Wegebau, nach eigenen Angaben „seid feifadreisich Johr a regional tädig’s Dienschdleischdongsondornehma“, im breiten Dialekt um einen „Baggor-Fahror“, der „schomoale mit em Baggor oder soebbas ehnlicham g’fahra isch“. „Dor Zwoior“ – also ein Führerschein der LKW-Klasse zwei – wäre auch nicht schlecht. Sein Kollege, der „Laschdwaga-Fahror“, sollte „an Labba“, ebenfalls Klasse zwei, haben und „am beschda schomol uff em Bau g’fahra“ sein.

Die Anzeige in Auftrag gegeben haben Annett Rickert und ihr Mann Günter Holp. „Wir haben schon mehrere Anzeigen in der Lokalzeitung geschaltet und es hat nicht funktioniert“, erzählt Rickert. „Dann meinte mein Mann, jetzt versuchen wir es halt einfach mal auf Schwäbisch“. Und damit landeten die beide einen Volltreffer: Über das Internet verbreitete sich ein Foto der charmanten Anzeige aus dem Schwäbischen Wald, hunderte Facebook-Nutzer kommentieren die Anzeige begeistert. Quelle: Stuttgarter Nachrichten

The scary old man sagt: Ist doch geil, dass es auch Arbeitgeber mit Humor gibt, irgendwie scheint dort nicht nur der Profit im Vordergrund zu stehen, es „menschelt“ auch ein wenig.

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite 

 

Ich beabsichtige künftig weniger auf Facebook und stattdessen nur auf meinem Blog zu posten. Wer informiert sein will, sollte entweder den RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.