Zugegeben, in den meisten Beziehungen ist es schon ein heikles Thema: Analsex. Meist ist es der männliche Part der „zur Erweiterung des sexuellen Spielfeldes“ mal die Hintertüre ausprobieren möchte. Und Goggolori kann bestätigen, mit einer gewissen Sorgfalt ist es wirklich eine Ausdehnung des sexuellen Horizontes. Damit das allererste Mal auch nicht gleich in die Hosen geht, hier ein paar Tipps:

Wenn ihr merkt, das Thema kocht bei eurem Partner immer wieder hoch, dann seid doch etwas pragmatisch. Goggolori weiß, jeder kennt es aber keiner tut es: Selbstbefriedung. Also wenn ihr wieder mal an euch rumspielt, dann nehmt einen Analplug (dazu unten näheres) oder beginnt mit den Fingern und dringt vorsichtig in euren (Gleitcreme!) Anus ein. Das kann zur Entscheidungsfindung ob ja oder nein ganz erheblich beitragen.

Aber das Wichtigste ist: Reden! Wenn ihr dazu bereit seid, macht klare Regeln aus und legt Grenzen fest. Und seid ihr auch noch so scharf: STOP heißt STOP! Ein Verstoß dagegen ist unterirdisch und kann für die Beziehung ziemlich übel sein.

Ein großes Thema ist häufig die Hygiene. Doch das ist echt ganz einfach zu bewältigen: Hygiene spielt eine große Rolle, doch in der Regel genügt es, sich vor dem Sex kurz zu duschen und die Region um den Anus zu reinigen. Natürlich kannst du wenn auf ganz sicher gehen willst eine Analdusche anwenden. Das ist total easy und diskret bestellen kannst du sie hier für laue 20€ 

Das erste mal spielt meist noch etwas Angst mit. Dagegen empfiehlt sich Entspannung pur, bei einem schönen Bad, da lockern sich die Muskeln und das Eingangstürchen wird geschmeidiger. Empfehlenswert ist auch ein Analtoy wie z. B. ein kleiner Analplug, egal ob mit oder ohne Vibrator. Gibt es auch bei Amorelia für etwa. 20€ und dann bevor es zur Sache geht, GLEITGEL verwenden, genauso gut geht auch die gute alte Vaseline. Doch benutzen solltet ihr es schon, erleichtert den Anfang ganz erheblich.

 

Last but not least, empfiehlt sich eine Analsex freundliche Stellung. Klassiker sind Löffel-, Reiter- oder Sphinxstellung. Goggoloris eindeutiger Favorit ist die Sphinx. Der passive Partner legt sich auf den Bauch und winkelt ein Bein leicht an. Der aktive Partner kann deshalb geschmeidig von hinten eindringen.

Goggoloris Fazit: Wer nicht genießt ist ungenießbar! Und wer nichts ausprobiert wird möglicherweise unwissend sterben. Doch ein absolutes muss: BEIDE müssen es OHNE Druck wollen!

Und noch etwas: Passt auf euch auf, da draußen!

mehr Beiträge / Startseite

 

Ich beabsichtige künftig weniger auf Facebook und stattdessen nur auf meinem Blog zu posten. Wer informiert sein will, sollte entweder den RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.