Gestern sprach the scary old man noch von Frühlingsgefühlen und schon wird er am Freitag die Aufführung von Mozarts großartiger Oper „Così fan tutte, ossia La scuola degli amanti „So machen es alle oder Die Schule der Liebenden“ in der Berliner Oper besuchen. The scary old man weiß nur noch nicht ob er sich mehr auf die Vorführung oder auf das Wochenende mit seiner Begleitung freut. Eine ganz tolle Ex-Freundin von the scary old man war sofort mit von der Partie als sie das Angebot hörte und the scary old man ist sicher, das wird ein ganz phantastisches Wochenende.

Nun wer Cosi fan tutte nicht kennt, es handelt von der Untreue der Frauen, aber auch von der Leichtigkeit des Lebens. Und trotz so mancher Dramatik drückt diese Oper exakt das Lebensmotto von the scary old man aus:

Am Ende steht ein Loblied in C-Dur: Glücklich sei der Mensch, der alles nur von der besten Seite nimmt und trotz der Wechselfälle des Lebens, über die er lacht, die Ruhe bewahrt.

Nachdem Freitag wie immer Restaurantbesuche vor und nach der Oper anstehen, weiß the scary old man schon was er seiner lady am Samstag zubereiten wird: Ein wunderbares Rote-Bete_Carpaccio mit Walnüssen (geröstet), Ruccola und Käse (angewärmt) an Himbeer Dressing. Und wenn das nicht schmeckt, dann gibt es Ärger im Büro, denn der Tipp kam von einem Feinschmeckerkollegen!

Ach das Leben ist einfach schön und the scary old man empfiehlt speziell in dieser Zeit, wo alle auf jeden rumhacken, sei es Mr. Trump oder Flüchtlinge oder AfD oder Merkel usw., usf., ist es das Beste einfach nicht mit zu machen, sondern das Leben genießen! Es ist NICHT unendlich und schneller als man denkt ist es vorbei. Und nachdem the scary old man vor langer Zeit schon die Wiedergeburt als etwas mit 6 Beinen und einem wirklichen dicken Po (Ameise übrigens lustiges Buch von David Safir- mieses Karma!) prophezeit wurde, genießt er die Zeit als Mensch um so mehr.

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite

Ich beabsichtige künftig weniger auf Facebook und stattdessen nur auf meinem Blog zu posten. Wer informiert sein will, sollte entweder den RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de als Lesezeichen speichern.