uch der 2. Besuch bei den Gärten der Welt, war eine feine Sache. Wirklich Klasse, wie die dort Beschäftigen das hinbekommen! Chapeau! Sauber, gut strukturiert und die Themen phantastisch aufgebaut.

Für mich sind die asiatischen Gärten einfach herausragend gestaltet. An erster Stelle der japanische, dicht gefolgt von den koreanischen und chinesischen Anlagen. Selbst Mingle, ja ja sie ist auch wieder aktuell mal sehen wie lange dieses Mal, hat es gefallen obwohl sie nicht leicht zu begeistern ist.

Dann die Sensation des Jahres 2018: tätä tätä tätä Mingle hat endlich WhatsApp installiert. UND findet es auch gut. Kaum rede ich seit 2 Jahren wie auf ein krankes Pferd auf sie ein, schon installiert sie es. Dann kam gleich ein typischer Mingle: Gestern zeigte ich ihr – auf ihren Wunsch – einige kleinere Feinheiten und stellte dabei natürlich Fragen, auch nach einem Kontakt mit einem etwas schrägen Namen und sie sagt als wir fertig waren, wörtlich: „wow da habe ich heute viel von dir gelernt“. Am Abend beschuldigt sie mich dann ein „Gestapo“ Mann zu sein, weil ich soviel wissen wollte. Yoooo Mingle live!

Wer mir etwas Sorgen macht, ist meine Kleine, „The beast“ Yanna. Sie lernt momentan die volle Härte, deren alleinerziehende Mütter häufig ausgesetzt sind, kennen. Dabei muss sie feststellen, dass manche Bande gar nicht so dick sind wie man meint und dass sich die Akteure in dieser Welt überwiegend nur noch für sich selbst interessieren und die Ellenbogen überall skrupellos eingesetzt werden.

Es wäre schön wenn dieser „Absolutismus“, dass nur seine Meinung und sein Verhalten das Richtige und einzig Wahre sei, wieder auf ein normales Maß zurück geführt werden würde. Kürzlich kritisierte mich (und bitte immer bedenken, dass ich alleine lebe und selbst in „guten“ Mingle Zeiten ist Mingle arbeitstechnisch ziemlich ausgelastet) jemand, dass mir ziemlich langweilig sein müsste, weil ich soviel Zeit für mein Video und Buch aufwenden würde. Hahaha erstens ist das für MICH etwas außerordentlich Sinnvolles, obwohl ziemlich aufwühlend, und zweitens kam auf meine Nachfrage, was denn nicht langweilig sei, nicht wirklich was Prickelndes rüber.

Also der eine säuft sich der Hucke voll, der nächste verbringt seine Freizeit vor der Glotze um die 15395ste Folge von Kobra 386 oder so ähnlich anzusehen und der dritte spielt an seinem Computer mehr oder weniger geistreiche Spiele. Wow das nenne ich richtig spannend, doch viel zu stressig für mich. Ich bleibe lieber bei meiner langweiligen Lebensgeschichte.

Und weil ich möchte, dass sich noch mehr Leute langweilen, mache ich ab sofort in jedem Post ein wenig Eigenwerbung. Also liebe Freunde der Nacht hier sind die Links

zu meinem Video: deutsch   english

zu meinem E-Book „Erinnerungen“ mit mp3 files.

 

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite

 

Du willst auf dem laufenden sein? RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de speichern.