Nach dem keinen Zwischentief wegen dem Todesfall bei meinem lieben Kollegen, sprudele ich wieder gerade so vor Lebenslust. Am Wochenende steht erneut 2X Sport an und danach geht es zumindest 1X nach Wedding zum Kulturfest. Findet heuer zum 3. Mal statt und zieht sich vollständig durch den riesigen Bezirk. Wohl dem, der ein Rad hat.

 

 

Zusätzlich bin ich massiv auf Freiersfüßen und das macht riiiiiichtig Spaß. Da merke ich erst, wieviel ich in der „Mingle“ Zeit verpasst habe. Was solls, auf jeden Topf passt ein Deckel und so wird selbst der Ex-Mingle jemanden finden, der mit ihrer destruktiven, überheblichen Art klarkommt.

Yoooo und dann heißt es Abschied nehmen. Am 21.09.2018 verabschiedet sich mein Chef in den Ruhestand und ich denke er wird ihn genießen und wir ihn vermissen. Und weil es ein echter Superchef war und er meistens meine leidlich vorhandenen Hobbykochkünste mochte, habe ich ihm – und damit natürlich der ganzen Crew – ein kleines Abschiedsessen versprochen. Momentan in der Planung:

Amuse bouche, helles Knoblauchschaumsüppchen an geröstetem Zwiebelbrot, Sherry; Amuse bouche, Rinder Entrecôte mit Mangold-Buchweizen-Graupen, Rotwein; Amuse bouche, Minikäsekuchen „Rocher“ und kleines Naschkätzchentörtchen, Grappa.

Yep und das als Hobbykoch so neben her, bleibt zu hoffen, dass der Alkohol die Geschmacksnerven freundlich stimmt.

Vielleicht kann ich mir ja ein paar Tricks auf der Food Week vom 17.-23.09. abschauen. Auf diese Messe freue ich mich schon, da heißt es wieder: „Das Herzchen lacht und das Arscherl brummt“ was willste noch mehr?

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite

 

Du willst auf dem laufenden sein? RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de speichern.