Yoooo dachte sich the scary old man, es wird mal wieder Zeit für Historisches und besuchte das Militärhistorische Sonderobjekt 301 bei Freienwalde nahe der polnischen Grenze.

In diesem Gelände wurde in einem unterirdischen Bunker so ziemlich alles in Westeuropa abgehört, was es zum Abhören gab. Sozusagen NSA für Kleine. Nun the scary old man denkt, dass die Qualität der Ergebnisse sehr überschaubar war, aber die Arbeitsbedingungen zeigten deutlich, dass es durchaus schönere Jobs gab.

Hinter 3,5 Tonnen schweren Stahltüren 4 Stockwerke tief unter der Erde in sehr beengten Platzverhältnissen zu arbeiten, das wäre nichts für the scary old man.

Leider gab es nach der Veranstaltung zwischen the scary old man und Begleitern einen heftigen Streit, welcher darin gipfelte, dass the scary old man die Gesellschaft verließ und lieber nach Hause fuhr. Das OLD im Namen kommt nicht von ungefähr, the scary old man kann es sich jetzt leisten das Positive vom Negativen zu trennen. The scary old man findet das Leben zu schön um sich mit Rechthabereien und Streitigkeiten abzugeben. Getreu nach seinem Motto: You don’t need me, I don’t need you. Anyway the wind blows….

Was gibt besseres als nach einem Streit als etwas für sein Wohlergehen zu tun? Riiiiiichtig, NICHTS!

Deshalb begab sich the scary old man zu dem kroatischen Restaurant MAKARSKA in der Berliner Hauptstraße und das war ein Genuss. Alles von der Vorspeise über die Hauptspeise bis hin zum Espresso, es war sehr gut und zudem viel und das bei sehr moderaten Preisen.

Also Berliner wer Lust auf viel Fleisch hat, dort macht er nichts falsch!

So jetzt muss the scary old man das Titelbild ändern, das jetzige ist ihm nicht sexy genug.

 

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite

 

Du willst auf dem laufenden sein? RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de speichern.