…drum sei auch nie betrübt, wenn dein Schatz dich nicht mehr liebt. Ein Freund, ein guter Freund, das ist der größte Schatz, den’s gibt…

Jetzt warn sie hier, die Christiana, der Herbert und der Günter und es war auf Neudeutsch einfach Megageil und grass cool! Auf gut bayrisch ganz einfach: so schee wars, dass sauguad war! Nur einmal war die Hitze ein kleineres Problem,

aber dann wurde einfach am Alex ein Brunnen zur Kühlung verwendet.

Das Schöne an ältere Menschen ist, dass sie nimmer ganz so wissbegierig sind und alles bis ins letzte Detail kennen lernen müssen. So genügte eine sight seeing tour im Auto um die markanten Plätze und kurze (zudem meist falsche) Erklärungen meinerseits.

Die Krönung war ein Besuch im RAW Gelände um mit so was von tiefenentspannten Menschen etwas abzuhängen. War super!

 

Und dort endeten sogar die obligatorischen Tischkicker MATCHES zwischen Herbert und mir unentschieden.

Wird halt alt, das Bürschlein, hahaha.

Auch im Eschenbräu Biergarten im Wedding konnte man es sauguad aushalten, nur die Bedienungen waren eher intellektuelle Spaßbremsen, auf guad bayrisch: richtige Zwidawurzn!

 

 

Deshalb sage ich es euch nochmal: Afrikanische Rose, Moosacher Rotznosn und Blumenauer Pappnase es war schee und hod mi narrisch gfreid, ein großes Dankeschön meinerseits und niemals vergessen:

Adios Freunde und nicht vergessen: Sich immer der Sonnenseite des Lebens zuwenden

mehr Beiträge / Startseite

 

Du willst auf dem laufenden sein? RSS-Feed (rechts oben) anklicken oder die Seite https://christerer.de speichern.