logo-header
header-image

#229 Nachtrag zu Beitrag von gestern (#228)

Was gestern bei dem Gespräch mit der Psychologin auch noch (zumindest für mich) hochinteressant war ist, dass ich mit einem zu optimistischen Gesicht durch die Welt gehe. Hahaha wie schräg ist das denn? Sie meinte, dass wenn ich zur Türe reinkomme mir nicht so leicht abgenommen wird, dass all die schrecklichen Dinge passiert sind, die ich in der Liste des Grauens  aufgeschrieben habe. Oh Mann, wie krank ist denn diese Welt? Dass bei mir vieles von den Innereien (ja Herbert
Weiterlesen

#228 ICH bin extrem wütend!

Grrrr eigentlich wollte ich mein restliches Leben ruhiger und gelassener angehen, doch zwei Vorgänge in den letzten Tagen machen mich derart wütend, dass ich aus der Haut fahren könnte! Zuerst initiiert die Journalistin Ferda Ataman den Hashtag „#vonhier“ unmittelbar vor der Veröffentlichung ihres ersten und hoffentlich letzten Buches „Hört auf zu fragen. ich bin von hier“, natürlich von der linksliberalen deutschen Medienlandschaft kräftig unterstützt, ist ja schließlich eine aus ihrer Brüderschaft. Kurz gesagt handelt es sich darum, dass man Ausländer
Weiterlesen

#227 Was ist Glück Teil 3; Die Grausamkeit des positiven Denkens und das Recht auf Trauer!

Bevor ich mit den heutigen „Glückspunkten“ loslege, sage ich euch, was für mich auch Glück ist: Dass ich einfach mal schnell (wie am Sonntag, 17.03.2019) nach Frankfurt a. d. Oder / Slubice / Küstrin fahren kann und dabei interessante Sachen kennenlernen durfte und auch noch eine prächtige Naturlandschaft sah. Allerdings muss ich sagen, dass mir die „auf der Straße“ angetroffenen Menschen in Frankfurt nicht sonderlich zusagten. Karl Lagerfeld hätte angenommen, dass nicht EIN Mensch, sondern die Bewohner einer ganzen Stadt
Weiterlesen

#226 The scary old man und zwei alte „Ossis“ Damen

Eigentlich war ich noch nie ein „Ossi-Klischee“ Anhänger, ich lernte hier in Berlin einige kennen und wie ich dabei feststellte, es sind Gute und weniger Gute darunter. Wie halt in jeder anderen Nation auch. Jetzt lernte ich zwei ältere Frauen kennen, beide aus der Ex DDR und von Anfang an dabei. Was mir bisher überhaupt nicht bewusst war, ist wie subtil das Regime vorgegangen ist. Jetzt ist mir sehr viel klarer, warum sich die „Ossis“ genau so verhalten haben, wie
Weiterlesen

#225 Was ist Glück Teil 2; Mythos oder Realität?

Im letzten Beitrag erwähnte ich, dass ich in diesem Teil über einige Mythen zum Thema Glück etwas schreibe. Sonja Lyubomirsky eine weltweit anerkannte Autorität als führende Glücksforscherin, nennt sie die „Glücksmythen“. Ich werde von 3 Gruppen je 2 Mythen aufgreifen und meine Einstellung / Erfahrung dazu aufschreiben. Die Gruppen beziehen sich auf Beziehung, Erfolg/Wohlstand, Gesundheit/Alter. Beziehung Eines der standhaftesten Mythen ist: „Bin ich erst mal mit dem „Richtigen“ verheiratet, werde ich glücklich sein“. Nun die Ehe oder auch eine feste,
Weiterlesen

#224 Ein schöner Tag

Und das mir als Mann. Gestern, am 08.03. dem Weltfrauentag und zum ersten Mal auch noch ein Feiertag in Berlin, war für mich ein richtig schöner, harmonischer Tag. Jetzt könnte man mir -passend zu meinem Thema „Glück“- die Frage stellen ob ich Glück hatte oder glücklich war. Dazu würde ich ganz klar NEIN sagen. Der Begriff Glück (denke ich mich zu erinnern) tauchte im späten (12/13. Jahrhundert) auf und bedeutete soviel wie „ein gutes Ende nehmen“. Das würde ich in
Weiterlesen

#223 Was ist Glück? Teil 1; Glück ist wie gut einem das Leben gefällt, das man führt.

Nachdem ich im letzten Beitrag angekündigt hatte, mich häufiger „seriöseren“ Themen zu widmen, beginne ich jetzt Gedanken zu Angelegenheiten aufzuschreiben, welche mich zum Teil schon seit Jahrzehnten beschäftigen. Das hat zwei Vorteile für mich: es zieht mich weg von meinen trüben Gedanken und so eine Zusammenfassung bringt sicher Struktur in die Thematik, die mich interessiert. Was ist Glück? Damit beschäftigen sich namhafte Wissenschaftler schon seit vielen Jahren, sammeln Erkenntnisse in vielen Ländern und befragen viele tausend Menschen nach verschiedensten Kriterien.
Weiterlesen

#222 Alles NEU macht der März?

Nachdem ich gestern (zurecht) gleich 2x einen Einlauf hinsichtlich meines Blogs bekommen habe, bin ich tief in mich gegangen und habe nachdacht, was an der Kritik dran ist. Nun meine Gemütslage ist derzeit nun einmal ziemlich besch…. Dass mein Arbeitgeber massive Zukunftsängste in mir schürt und mit seinem schäbigen Verhalten meinen Glauben an Respekt, Vertrauen und Korrektheit zerstört hat und zudem meine gut vergrabenen Traumata an die Oberfläche geholt hat, kann ich nicht ändern. Dass der Krebs noch ziemlich präsent
Weiterlesen

#221 Nä, wat wor dat dann fröher en superjeile Zick, mit Träne in d´r Auge loor ich manchmol zurück

Wie im gestrigen Beitrag angekündigt, traf ich mich mit einem wunderbaren, ganz lieben Menschen. Anscheinend ist es auch bei Menschen manchmal so wie bei einem guten Rotwein oder manch schönem Käse. Nach einer gewissen Reifung entwickelt sich perfekte Harmonie. Obwohl ich Evelyne ca. 2 Jahre nicht getroffen hatte, war von Beginn an tiefes Vertrauen zu spüren und auch unsere Gesprächsthemen waren ganz sicher nicht oberflächlich. Sehr hoch rechne ich Evelyne an, dass diese 2 Tages „Visite“ zu einem gehörigen Teil
Weiterlesen

#220 Ich habe es sooooo satt!

Warum weiß ich nicht, aber die Wut kriecht immer weiter hoch in mir. Sind wir „hochzivilisierten“ Menschen eigentlich nur noch darauf aus, anderen die Freude an etwas kaputt zu machen, oder weil wir gerade die Möglichkeit (Medien) dazu haben unsere Ideologie zu verbreiten? Allen Ernstes hat sich jetzt eine „Bewegung“ lautstark in Szene gesetzt und dazu aufgefordert auch im Karneval die überall bis zum Erbrechen zelebrierte „political correctness“ anzuwenden. Anlass war dieses Mal die vor kurzem selbst auf die Schippe
Weiterlesen